7. Februar 2013, 14:08 Albatros-Weibchen "Wisdom" Vogelmama mit 62 Jahren

1956 wurde das Albatros-Weibchen "Wisdom" mit einem Ring markiert - da war es mindestens fünf Jahre alt. Nun hat der älteste wilde Vogel der Welt auf dem Midway-Atoll Nachwuchs bekommen.

Sie ist mindestens 62 Jahre alt, und damit der älteste wild lebende Vogel. Nun hat das Albatros-Weibchen "Wisdom" auf dem Midway-Atoll auch noch Nachwuchs bekommen. Am Sonntagmorgen ist in ihrem Nest ein Küken geschlüpft, wie der U.S. Fish and Wildlife Service mitteilte. Pete Leary, Biologe der Behörde, hatte demnach beobachtet, wie Wisdoms Küken sich aus dem Ei pickte. Seinem Eindruck nach sei das Jungtier gesund und munter. Damit ist Wisdom auch die älteste bekannte wild lebende Vogelmama der Welt. Nur von einigen Vögeln - etwa Papageien - in Gefangenschaft ist bekannt, dass sie noch älter sind.

Wisdom ist den Wissenschaftlern schon seit 1956 bekannt. In diesem Jahr streifte Chandler Robbins, damals für den U.S. Geological Survey (USGS) auf dem Midway-Atoll unterwegs, dem Vogel einen Ring über den Fuß. Die Mitarbeiter der Behörde markierten damals Tausende Albatrosse auf den Inseln im Pazifischen Ozean. Sie wollten feststellen, wieso so viele der Tiere mit Flugzeugen der Navy kollidierten, die auf dem Atoll einen Stützpunkt besaß.

2001, im Alter von 81, kehrte Robbins auf das Atoll zurück, das inzwischen ein Naturschutzgebiet ist - und stieß auf Sand Island auf einen Laysan-Albatros, den er Jahrzehnte zuvor markiert hatte. Das Tier war bereits bei ihrer ersten Begegnung im fortpflanzungsfähigen Alter gewesen. Da die Vögel meist erst nach einer Balz, die mehrere Jahre dauern kann, im Alter von acht oder neun Jahren zum ersten Mal brüten, schätzte Robbins den Albatros 1956 auf mindestens fünf Jahre. 2001 war das Tier demnach bereits 49 Jahre alt oder älter, weshalb Robbins ihm den Namen Wisdom gab. Die Lebenserwartung der Albatrosse liegt gewöhnlich eher zwischen 20 und 30 Jahren.

Mit ihrer Rückkehr zur Brutkolonie auf Sand Island hat Wisdom den bisherigen Rekord eines anderen wild lebenden Vogels gebrochen: Grandma, ein Nördlicher Königsalbatros, war 1937 auf Taiaroa Head in Dunedin, Neuseeland, markiert worden. Zum letzten Mal war Grandma dort 1989 mit einem Küken im Nest gesehen worden. Da die Tiere in einem Alter von sieben bis neun Jahren erstmals brüten, wurde ihr Alter zu dieser Zeit auf 61 bis 62 Jahre geschätzt. Allerdings war sie zwischen 1955 und 1963 verschwunden. Deshalb gibt es kritische Stimmen, die bezweifeln, dass es sich um denselben Vogel handelte.

An der Identität von Wisdom jedoch gibt es keine Zweifel. Und in ihrem ungewöhnlich langen Leben hat der Albatros vermutlich mindestens 30 bis 35 Küken aufgezogen. Die Zahl könnte noch deutlich höher sein - denn ältere Eltern sind erfolgreichere Eltern, erklärt Bruce Peterjohn vom USGS in einer Pressemitteilung. Albatrosse legen nur ein Ei pro Jahr - und da die Aufzucht des Jungtiers lange dauert, kommt es immer wieder vor, dass ein Paar sich in einem Jahr nicht fortpflanzt.

"Wisdom" (links) und ihr Partner.

(Foto: Pete Leary/USFWS)

Dem USGS zufolge ist sicher, dass Wisdom auf jeden Fall 2006 und seit 2008 jedes Jahr gebrütet hat. Wie lange sie mit ihrem Partner zusammenlebt, ist dagegen unbekannt, da das Männchen nicht beringt ist. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist es jedoch nicht jenes Tier, mit dem sie in den 50er Jahren die - meist lebenslange - Partnerschaft einging. Einige frühere Partner dürfte Wisdom überlebt haben.

Beeindruckend ist auch die Strecke, die der Albatros in seinem Leben zurückgelegt haben muss: Die Vögel brüten vor allem auf den Hawaii-Inseln, aber auch auf dem Midway-Atoll, das geografisch betrachtet zu den Nordwestlichen Hawaii-Inseln gehört. In den Sommermonaten leben sie jedoch in den Gewässern vor Alaska. In den ersten vier bis fünf Jahren bleiben sie auf See und kehren erst dann erstmals wieder an Land zurück. Bis auf die Brutsaison verbringen sie ihr Leben ausschließlich in der Luft - sie können dort über Stunden segeln, ohne auch nur mit den Flügeln zu schlagen, und schlafen sogar während des Fluges - oder schwimmend im Meer.

Für Wisdom gehen die Experten des USGS davon aus, dass sie als erwachsenes Tier jedes Jahr etwa 50.000 Meilen zurückgelegt hat. Inzwischen kommt sie demnach auf zwei bis drei Millionen Meilen. Das entspricht dem USGS zufolge "vier bis sechs Ausflügen von der Erde zum Mond und wieder zurück".

"Wisdom bietet neue Einsichten in die bemerkenswerte Biologie der Seevögel", erklärt Peterjohn. "Es gibt keine Worte, um die überraschende Leistung dieses wundervollen Vogels zu beschreiben." Wisdom demonstriere eindrucksvoll den Wert, den das Beringen der Vögel für das Verständnis der Welt um uns herum bedeute. Seit dem vergangenen Jahr gibt es sogar ein Kinderbuch, das von "Wisdom, The Midway Albatross" handelt.