Thomas Middelhoff Der redseligste Knacki Deutschlands

Thomas Middelhoff, einst Konzernchef bei Bertelsmann und dann bei der Karstadt-Mutter Arcandor, heute Häftling auf Freigang.

(Foto: dpa)

Der Häftling Thomas Middelhoff gibt sich bescheiden, tingelt aber auf Freigang durch die Talkshows. Seine Gläubiger warten weiter auf ein Wort der Reue oder Geld von dem Ex-Manager. Sie wollen 400 Millionen Euro von ihm.

Von Uwe Ritzer

Seine Handynummer ist noch die von früher, aus der Zeit vor dem Knast. Aber neuerdings ist Thomas Middelhoff kurz angebunden. "Ich möchte nicht mit der Presse sprechen", sagt er knapp, "bitte respektieren Sie das." Dann legt er auf. Nun ist es eines jeden Menschen gutes Recht, zu sprechen, wann er will - oder das eben sein zu lassen. Das gilt auch für Strafgefangene wie ihn. Andererseits spricht Thomas Middelhoff, 64, neuerdings in der Öffentlichkeit so viel wie seit drei Jahren ...