Schausteller Alles fliegt Oktoberfestaufbau in München, 2010

Die deutschen Schausteller fürchten um ihre Existenz. Eine neue strengere DIN-Norm macht ihnen das Leben schwer. Nun hat einer geklagt. Von Elisabeth Dostert mehr...

Suche nach vermisster Mutter und Tochter Chronologie eines Dramas Aus der Mitte ins Nichts

Vor vier Wochen verschwand die Familie Schulze aus Drage, gefunden wurde bislang nur der Vater: in der Elbe, beschwert mit einem Betonklotz. Von Mutter und Tochter fehlt jede Spur, die Polizei ist ratlos. Von Thomas Hahn mehr...

Archäologie Archäologie Archäologie Das Nazigold von Lüneburg

Ein Sondengänger findet bei Lüneburg 217 Münzen aus Beständen der Reichsbank. Ihr Materialwert beträgt etwa 45 000 Euro - doch davon hat der Finder nur wenig. Von Thomas Brock mehr...

Hans von Möhlmann im August 2015. In der Hand hält der Vater ein Bild seiner Tochter Frederike. Gerechtigkeit Unfassbar

Frederike von Möhlmann war 17, als sie vergewaltigt und erstochen wurde. Jeder, der den Fall kennt, hält Ismet H. für den Mörder. Aber Ismet H. ist ein freier Mann. Wer soll das verstehen? Frederikes Vater? Von Hans Holzhaider mehr...

Justiz Justiz Justiz Erst das Gesetz, dann das Gewissen

Ein mutmaßlicher Mörder wird freigesprochen, erst viel später taucht ein Beweis für seine Schuld auf. Doch die Verjährungsregeln des Bürgerlichen Gesetzbuches verhindern, dass die Angehörigen Schadenersatz bekommen. Von Hans Holzhaider mehr...

Volleyball Jetzt noch geiler

Herrsching startet zwar erst im Oktober in die Bundesliga-Saison. Aber die Planungen sind schon abgeschlossen. Der Klub hat drei Nationalspieler verpflichtet, der Etat steigt um 50 Prozent. Bleibt das Problem mit der zu kleinen Halle Von Sebastian Winter mehr...

Schmutzkampagnen Die Spielverderber

Ein harter Kern der Videogamer ist aggressiv frauenfeindlich. Weder Wissenschaft noch Industrie äußern sich zur Diskussion. Von Benedikt Frank mehr...

Auschwitz Auschwitz-Prozess in Lüneburg Auschwitz-Prozess in Lüneburg "Die SS-Männer entschieden, wer lebte oder starb"

Aus den überfüllten Viehwaggons wurden unterwegs die Leichen gekippt, im KZ wiesen die Aufseher dann nach links oder rechts: Vor Gericht in Lüneburg schildert eine jüdische Überlebende ihre Ankunft in Auschwitz. Der Angeklagte bleibt ungerührt. Von Peter Burghardt mehr... Gerichtsreport

Fünf Jahre nach Loveparade-Unglück Katastrophen und Justiz Machtlos vor der Fehlerkette

Die Panik bei der Loveparade, die ICE-Katastrophe von Eschede oder der Gletscherbahn-Brand von Kaprun: Wenn keine Einzelperson Schuld hat, scheitert die Justiz regelmäßig an der Aufarbeitung von Großunglücken. Woran liegt das? Von Wolfgang Janisch mehr...

Mordfall Frederike Wiederaufnahme-Verfahren Unrechtssicherheit

Ist ein Angeklagter rechtskräftig freigesprochen, sind neue Beweise und eindeutige DNA-Spuren kein Grund, den Fall wieder aufzurollen. Für die Angehörigen schwer erträglich. Von Wolfgang Janisch mehr...

Ihre Post Ihre Post zum Auschwitz-Prozess

Der frühere SS-Unterscharführer Oskar Gröning wurde in Lüneburg wegen Beihilfe zum Mord in 300 000 Fällen verurteilt. SZ-Leser kommentieren dieses Urteil mit dem Tenor: Zu viele Hauptschuldige kamen davon. mehr...

Kunst Kunst Kunst Handgemacht

Eine Ausstellung in der Berner Kunsthalle will zeigen, was authentische Kunst ist. Einem Klischee dabei aufzusitzen, ist leicht. Von Georg Imdahl mehr...

Auschwitz-Prozess Auschwitz-Prozess in Lüneburg Bilder
Auschwitz-Prozess in Lüneburg SS-Mann rechnete mit Tod der Juden in Auschwitz

Der angeklagte SS-Mann Gröning sagt im Lüneburger Auschwitz-Prozess, er habe sich nicht vorstellen können, dass Häftlinge das KZ lebend verlassen. In der Nähe des Gerichts kommt es zu einem Eklat. Von Johann Osel mehr...

Nach Schießerei in Lüneburg Sieben Männer wegen versuchten Mordes angeklagt

Vor dem Krankenhaus in Lüneburg kommt es zu einer Massenschlägerei und Schusswechseln zwischen zwei verfeindeten Familienclans. Jetzt stehen sieben Männer wegen versuchten Mordes vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft spricht von Blutrache. mehr...

Oskar Gröning Video
Auschwitz-Prozess in Lüneburg Früherer SS-Mann Gröning legt Geständnis ab

"Moralisch mitschuldig": Im Auschwitz-Prozess legt der 93-jährige Angeklagte Gröning ein umfangreiches Geständnis ab. Er muss sich wegen Beihilfe zum Mord in 300 000 Fällen verantworten. mehr...

Nach versuchtem Mord in Lüneburg Lüneburg Familienfehde eskaliert - drei Männer angeschossen

Polizisten bewachen Klinikum und Wohnhäuser: Seit Jahren liegen zwei Lüneburger Familien miteinander im Clinch - am Wochenende eskaliert der Streit in einer Schießerei vor dem Krankenhaus. Der Täter kann fliehen. mehr...

Auschwitz-Prozess in Lüneburg Auschwitz-Prozess in Lüneburg Früherer SS-Mann Gröning legt Geständnis ab

"Moralisch mitschuldig": Im Auschwitz-Prozess legt der 93-jährige Angeklagte Gröning ein umfangreiches Geständnis ab. mehr...

Eva Kor und Oskar Gröning Auschwitz-Prozess in Lüneburg Vergebung ist ein gesetzloses Wunder

Die KZ-Überlebende Eva Kor hat dem Angeklagten im Auschwitz-Prozess die Hand gereicht. Das Unverzeihliche verzeihen, ist das möglich? Es ist unfassbar, es ist Gnade. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Auschwitz-Prozess in Lüneburg Auschwitz-Prozess in Lüneburg "Die geerbte Schuld, überlebt zu haben"

Im Prozess gegen den früheren SS-Mann Oskar Gröning sagt erstmals eine Tochter von Holocaust-Überlebenden aus. Sie erzählt vom "Schuldgefühl der zweiten Generation". mehr...

Prozess gegen Vater wegen Kindesentführung, Landgericht Lüneburg Prozess in Lüneburg Kindesentführung im Namen Gottes

"Ich stehe zu dem, was ich getan habe": Axel H. muss sich in Lüneburg vor Gericht verantworten, weil er seine Kinder in den Sudan verschleppte, um sie dort christlich zu erziehen. Reue zeigt der Fundamentalist zum Verfahrensauftakt jedoch nicht - stattdessen verunglimpft er seine Ex-Frau als Ehebrecherin, die für ihre Taten in die Hölle kommen werde. Von Annette Ramelsberger, Lüneburg mehr...

Urteil in Lüneburg Polizist verliert Pension wegen Kinderpornos

Sollte ein Polizist, der Hunderte von Kinderpornos aus dem Internet heruntergeladen hat, ein Ruhegehalt bezahlt bekommen? Nein, hat jetzt ein Gericht in Lüneburg entschieden. Die von einem Hauptkommissar begangene Straftat wurde als "gesellschaftlich besonders verpönt" eingestuft. mehr...

Streit in städtischer Kita in Lüneburg Eltern wollen rechter Erzieherin ihre Kinder nicht anvertrauen

Eine mutmaßliche Rechtsextremistin soll in Lüneburg künftig wieder Kinder an einer städtischen Kita erziehen. Nun greift eine Elterninitiative zum letzten Mittel. Von Antonie Rietzschel mehr...

Strittiger Asylfall in Lüneburg Wie Ausländerbehörden mit Chinas Beamten kooperieren

Die Stadt Lüneburg will seit Jahren eine Bürgerin loswerden, deren Asylantrag abgelehnt wurde. Das Ausländeramt vermutet, dass sie aus China stammt, doch hat die Frau keinen Pass. Nun sollen Beamte aus China helfen, mutmaßliche Chinesen zu identifizieren - ein Vorgehen, das einige Fragen aufwirft. Von Roland Preuß mehr...