Umgang mit der NS-Geschichte Speer und Mär

Magnus Brechtken hat die lange überfällige, kritische Biografie über Hitlers Rüstungsminister Albert Speer vorgelegt. Er dekonstruiert dessen zahllose Legenden und rechnet mit der Historikerzunft ab. Von Robert Probst mehr...

Nazis vernichten 1942 das tschechische Dorf Lidice Zweiter Weltkrieg So wurde Lidice zum Symbol der Grausamkeit

Vor 75 Jahren löschten die Deutschen das tschechische Dorf Lidice aus, erschossen die Männer, vergasten die meisten Kinder und steckten die Frauen ins KZ. Jaroslava Skleničková ist eine der wenigen Überlebenden. Eine Begegnung. Von Oliver Das Gupta, Prag/Lidice mehr...

A view of the Sobibor train station in Poland Holocaust Massiv motivierte Massenmörder

Treblinka, Sobibór und Bełżec: Die Täter, die den Holocaust in den Vernichtungslagern vorantrieben, empfanden absolute Handlungsfreiheit, wie neue Bücher belegen. Rezension von Ludger Heid mehr...

Symposium für Zeitgeschichte Zeitgeschichte Erste Professorin für Holocaustforschung

In Dachau war die Schönbrunnerin Sybille Steinbacher wegen ihrer Enthüllungen lange Zeit nicht gern gesehen, jetzt erhält sie einen Lehrstuhl in Frankfurt Von Walter Gierlich mehr...

Polizei München Polizeipräsidium Polizeipräsidium Hier arbeitet die Münchner Polizei

Hinter der Fassade eines früheren Klosters an der Ettstraße ist das Polizeipräsidium untergebracht. 900 Menschen tun hier Dienst - und auch für ein paar unfreiwillige Übernachtungsgäste ist Platz. Ein Besuch. Von Thomas Schmidt und Stephan Rumpf (Fotos) mehr...

Stadt Dachau Dachau Dachau Geprägt von der Familie

Warum sich Susanne Seßler für den Weißen Ring engagiert mehr...

Das Bild: Wassiliy Kandinsky, Das Bunte Leben, 1907, im Lehnbachhaus (mitte) "Das bunte Leben" von Kandinsky Der Schandfleck

Einst war München "Hauptstadt der Bewegung". Nach dem Krieg erfand sich die Stadt als Kulturmetropole neu. Doch wahrscheinlich ist eines der berühmtesten Kandinsky-Bilder im Lenbachhaus NS-Raubkunst. Kläger fordern nun die Rückgabe oder 80 Millionen Dollar. Von Kia Vahland mehr...

75. Jahrestag der Wannsee-Konferenz Nationalsozialismus Wannsee-Konferenz: Kaltblütige Planung eines Völkermords

Im Januar 1942 planten hochkarätige Vertreter des Nazi-Staates die "Endlösung der Judenfrage". Manchen ging es auch um ihre eigenen Aufstiegschancen. Von Barbara Galaktionow mehr...

Heinrich Himmler mit Reinhard Heydrich Holocaust Wie Himmler Heydrichs Plan unterlief

Welches Ziel hatte die Wannsee-Konferenz vor 75 Jahren tatsächlich? Historiker Peter Longerich hält sie für den Versuch Heydrichs, sich mit einem eigenen Plan für die "Endlösung" zu profilieren. Rezension von Robert Probst mehr...

NS-Dokuzentrum, Sinti und Roma. Sonderausstellung im NS-Dokuzentrum Wie Sinti und Roma in Bayern kriminalisiert und verfolgt wurden

Die Nationalsozialisten entrechteten und ermordeten sie systematisch. Doch schon vor 1933 waren Sinti und Roma ausgegrenzt, wie eine Ausstellung zeigt. Von Wolfgang Görl mehr...

"Münchner Seiten" Stadt der Spione

Agenten, Mörder und Revolutionäre - der Soziologe Rudolf Stumberger erzählt in seinem Stadtführer von einem München jenseits touristischer Klischees und den üblichen Schwärmereien. Es ist ein politisches Buch geworden Von Jakob Wetzel mehr...

Hattenhofen Tests im KZ

Amperland befasst sich mit Heilpraktiker Von Peter Bierl mehr...

Terrorismus Verstörende Verbrechen Verstörende Verbrechen Die Logik des Bösen

Terroristen und Massenmörder werden oft als Verrückte angesehen. Das kann den Blick auf die Hintergründe verstellen. Man muss nicht krank sein, um schrecklichste Taten zu begehen. Von Joachim Käppner mehr...

A portrait of Tito is seen in his underground secret bunker (ARK) in Konjic Jugoslawien Tito - Geltungssüchtiger, Frauenheld und Lieblingsdiktator des Westens

Wie war Jugoslawiens Staatschef Tito wirklich? Nun liegt eine faktenreiche Biografie auf Deutsch vor über den aufgestiegenen Partisanenführer, der einst mit Sophia Loren Pasta kochte. Rezension von Jan Heidtmann mehr...

Mohammed Amin al-Husseini inspiziert bosnische SS, 1944 Muslimische NS-Helfer Hakenkreuz und Halbmond

Die Nazis waren voll des Lobes für den Islam. Ihre Sympathie für Muslime war allerdings taktisch - Hitler selbst hatte ein unerquickliches Treffen mit dem Großmufti von Jerusalem. Von Ronen Steinke mehr...

Konzentrationslager Theresienstadt KZ Scherl / SZ Photo Konzentrationslager Wie das KZ-System wucherte

Nikolaus Wachsmanns Buch über die KZ-Gesamtgeschichte zeigt: Wir sind noch lange nicht fertig mit der Aufarbeitung des Nazi-Terrors. Rezension von Jürgen Zarusky mehr...

Dachau Erinnerung an ein Verbrechen

Der Überfall auf die Sowjetunion jährt sich zum 75. Mal mehr...

Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück Nationalsozialismus Frauen-KZ Ravensbrück: Das Grauen am Schwedtsee

In Ravensbrück betrieben die Nazis das einzige Konzentrationslager nur für Frauen. Die Häftlinge mussten Zwangsarbeit leisten, wurden erniedrigt und gefoltert, Zehntausende starben. Von Ludger Heid mehr...

Kultur München Schauspiel Schauspiel Abends Jude, tagsüber Nazi

Schauspieler Götz Schulte ist am Residenztheater in "Geächtet" ein jüdischer Intellektueller und in "Vor dem Ruhestand" ein begeisterter Nazi. Gar nicht leicht in einer Zeit, in der rechte Parolen wieder salonfähig sind. Von Christiane Lutz mehr...

Zeitschriftenmarkt Die Zielgruppe ist Programm

TV-Publikationen setzen verstärkt auf Special Interest, bieten mehr Lesestoff als den Fernsehprogrammteil. Von Christoph Löbel mehr...

Der Theologe Hellmut Traub Unerschrocken im Widerstand

Pfarrer Björn Mensing erinnert beim Karfreitagsgottesdienst an den streitbaren Theologen Hellmut Traub mehr...

Stadt Dachau Nazi-Kommandant in Dachau Nazi-Kommandant in Dachau Organisator des Grauens

Theodor Eicke baute das Dachauer KZ zu einem nationalsozialistischen "Musterlager" aus. Der Historiker Niels Weise beschreibt ihn als eine ehrgeizige und skrupellose Gewaltnatur. Von Johannes Korsche mehr...

Porträt Auf die sanfte Tour

Der Vielseitige: Ulrich Noethen zählt schon lange zu den besten Schauspielern in Deutschland. Und ist dennoch kein Star geworden. Ein Treffen. Von Harald Hordych mehr...

Süddeutsche Zeitung München Ein Leben mit der Geschichte des Vaters Ein Leben mit der Geschichte des Vaters Ein Mensch wie tausend Teufel

Carl Chmielewski war Kommandant des Konzentrationslagers Gusen. Er war so brutal, dass es sogar der SS zu viel wurde. Erst nach 70 Jahren fand sein Sohn Walter die Kraft, seine grausamen Erinnerungen einem Autor zu diktieren - an eine Jugend zwischen Sonntagsbraten und Todeslager Von Michael Morosow mehr...