Internationaler Fußball Özil, Schürrle und Klose ohne Glück

Kein guter Auftritt in Manchester: Mesut Özil verlor mit dem FC Arsenal.

(Foto: REUTERS)

Im Spitzenspiel der Premier League enttäuscht Mesut Özil gegen ManU, auch André Schürrle verpasst mit Chelsea einen Erfolg. Gegen Parma erreicht Lazio Rom mit Miroslav Klose nur ein Unentschieden, Beim FC Barcelona trübt eine Verletzung von Messi die Freude über den 4:1-Auswärtserfolg.

Tabellenführer FC Arsenal hat in der Premier League mit nur einem deutschen Spieler in der Startelf einen Big Point im Kampf um den Titel verpasst. Ohne Lukas Podolski und den erkrankten Per Mertesacker und mit Mesut Özil als einzigem Deutschen in der Startelf verloren die Londoner 0:1 (0:1) bei Manchester United. Den einzigen Treffer erzielte Robin van Persie (27.), der 2012 von Arsenal zu United gewechselt war. Der FC Chelsea verpasste ohne André Schürrle einen Sieg gegen West Bromwich Albion.

Özil erwischte bei United einen schwachen Tag. Der Regisseur blieb fast das ganze Spiel über blass und hatte einzig bei einem Schuss ans Außennetz eine gefährliche Szene (58.). Der deutsche U19-Nationalspieler Serge Gnabry wurde erst in der Schlussphase eingewechselt. Durch die Niederlage rückte der FC Liverpool, der 4:0 (3:0 gegen Fulham gewann, bis auf zwei Punkte an die Londoner heran. Manchester United ist mit fünf Zählern Rückstand Fünfter. Chelsea erlitt unterdessen ohne Nationalspieler André Schürrle einen Rückschlag. Die Mannschaft von Teammanager José Mourinho kam drei Tage nach dem Champions-League-Erfolg gegen den Fußball-Bundesligisten Schalke 04 (3:0) gegen West Bromwich Albion nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus.

Auch zwei weitere Champions-League-Anwärter gingen als Verlierer vom Platz. Bayern Münchens Gruppengegner Manchester City (19) unterlag überraschend 0:1 (0:1) beim Tabellenvorletzten FC Sunderland, Tottenham Hotspur (20) musste sich zu Hause Newcastle United ebenfalls mit 0:1 (0:1) geschlagen geben - ohne Lewis Holtby, der auf der Bank saß.

Samuel Eto'o brachte den Europa-League-Sieger Chelsea zunächst in Führung (45.+1), doch der Außenseiter drehte durch die Treffer von Shane Long (60.) und Stephane Sessegnon (68.) die Begegnung. Ein verwandelter Elfmeter von Eden Hazard (90.+6) rettete den Gastgebern, bei denen Schürrle nicht im Kader stand, wenigstens noch einen Punkt und Teammanager Mourinho dessen Heimserie: In 66 Premier-League-Spielen verlor der Portugiese bei 51 Siegen und 15 Unentschieden noch keine Begegnung vor eigenem Publikum. "Meine Bilanz ist außergewöhnlich", sagte "The Special One": "Aber irgendwann werde auch ich verlieren."

Keine Blöße gab sich derweil Liverpool. Der Ex-Meister bezwang den Fulham souverän und schob sich mit 23 Punkten auf Platz zwei. Ein Eigentor von Fernando Amorebieta (23.) bescherte Liverpool die Führung. Martin Skrtel (26.) und Luis Suarez (36. und 54.) erzielten die weiteren Treffer. Robert Huth und Stoke City kamen trotz einer 2:0-Halbzeitführung nicht über ein 3:3 bei Swansea City hinaus und stecken weiter im Abstiegskampf. Der gebürtige Berliner H

Miroslav Klose kommt mit dem italienischen Erstligisten Lazio Rom im Rennen um die Europapokalplätze nicht voran. Der deutsche Nationalspieler erreichte mit seiner Mannschaft beim FC Parma am Sonntag ein 1:1 (0:0), der Rückstand Lazios auf den fünften Rang betrug bereits vor dem Spiel des Konkurrenten AC Florenz gegen Sampdoria Genua am späten Abend (20.45 Uhr) sechs Punkte. Klose blieb ohne Tor, er wurde kurz vor dem Abpfiff ausgewechselt.

Deutschland Cup im Eishockey DEB-Team verpasst Turniersieg

Gegen die Auswahl der USA verliert die deutsche Nationalmannschaft mit 4:7. Im italienischen Fußball kommt es zu einem merkwürdigen Spielabbruch. Die Los Angeles Lakers verlieren bereits zum fünften Mal in der NBA-Saison. Sporticker

Auch der Stadtrivale AS Rom tut sich plötzlich schwer. Nach zehn Siegen ab Saisonstart der Serie A musste sich die Roma zum zweiten Mal in Folge mit einem Unentschieden begnügen. Aufsteiger Sassuolo Calcio holte trotz eines Eigentores durch Alessandro Longhi (19.) noch ein 1:1 (0:1) im Olympiastadion - Domenico Berardi traf in der fünften Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich. Dennoch ist Rom (32 Punkte) Tabellenführer vor dem SSC Neapel und Rekordmeister Turin, die am Abend (20.45 Uhr) im Spitzenspiel aufeinandertrafen (beide 28). Weiterhin in der Krise steckt der AC Mailand: Nach einem 0:0 bei Chievo Verona sind die Rossoneri nur Tabellenzehnter und seit vier Spielen ohne Sieg.

Erneute Sorgen um Weltfußballer Lionel Messi haben beim FC Barcelona die Freude über den zwölften Saisonsieg getrübt. Beim 4:1 (2:0)-Auswärtserfolg gegen Betis Sevilla musste der Argentinier bereits nach 20 Minuten mit einer Verletzung am linken Oberschenkel ausgewechselt werden. Die Tore für den Spitzenreiter der spanischen Primera División erzielten Neymar (36.), Pedro (37.) und Cesc Fabregas (63./79.), für Betis traf Jorge Molina in der 90. Minute per Elfmeter, Messi setzte bei einer seiner ersten Aktionen zu einem Sprint an, brach die Aktion aber umgehend ab und ging direkt zur Seitenlinie. Kurz darauf wurde der 26-Jährige bereits zum dritten Mal in dieser Saison angeschlagen ausgewechselt und durch Andres Iniesta ersetzt. Die Katalanen kündigten für Montag eine genaue Untersuchung an. In der Tabelle setzte sich Barca mit 37 Punkten von Verfolger Atlético Madrid (34) ab, der beim FC Villarreal nicht über ein 1:1 (1:0) hinauskam und erst zum zweiten Mal in dieser Saison nicht als Sieger vom Platz ging.

Cristiano Ronaldo hat derweil den spanischen Rekordmeister Real Madrid mit einer Gala zu einem Kantersieg geführt und die 400-Tore-Marke durchbrochen. Der Portugiese traf beim 5:1 (4:0) gegen Bayer Leverkusens Champions-League-Gegner Real Sociedad San Sebastian dreifach. Ronaldos erstes Tor in der elften Spielminute war das 400. seiner Profi-Karriere. Seine 402 Treffer verteilen sich wie folgt: 225 erzielte er für Real, 118 für Manchester United, 5 für Sporting Lissabon und insgesamt 54 für verschiedene portugiesische Auswahlmannschaften.

Beim dritten Sieg der Königlichen in Folge traf der 28-Jährige nach seinem Jubiläumstor noch per Foulelfmeter (26.) und mit einem direkten Freistoß (75.), zudem bereitete er das 2:0 von Karim Benzema (17.) vor. Das 4:0 erzielte der deutsche Nationalspieler Sami Khedira (35.), es war sein erstes Saisontor für Madrid. Den Ehrentreffer für die Gäste machte Antoine Griezmann (61.). Real Madrid bleibt trotz des Siegs Tabellendritter, verkürzte aber den Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona vorerst auf drei Punkte. Die Katalanen gastieren am Sonntagabend beim FC Sevilla.

Dank eines Hattricks von Zlatan Ibrahimovic hat Paris St. Germain seine Erfolgsserie in der französischen Meisterschaft ausgebaut. Der schwedische Stürmer führte den Meister am Samstag mit seinen Toren in der 39., 57. (Foulelfmeter) und 75. Minute zum 3:1 (1:0) gegen OGC Nizza. Verteidiger Nemanja Pejcinovic (70.) hatte zwischenzeitlich den Anschlusstreffer für Nizza erzielt. Tabellenführer PSG feierte im 13. Liga-Spiel den neunten Sieg und bleibt weiterhin ungeschlagen.