Deutschland gegen Dänemark im SZ-Ticker Erløsung in der 80. Minute

Es ist verrückt. Deutschland gibt den Dauergast im dänischen Strafraum, aber hinten passt niemand auf Krohn-Dehli auf. Und plötzlich droht der DFB-Elf sogar das Aus. Bis ein Frischling über den ganzen Platz läuft und den "Marsch durch die Vorrunde" perfekt macht.

Das Spiel zum Nachlesen im SZ-Liveticker. Von Michael König und Jonas Beckenkamp

Drittes Spiel, dritter Sieg! In Lemberg besiegt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft Dänemark und trifft im Viertelfinale am Freitag auf Griechenland. Unsere Autoren mit den wichtigsten Ereignissen der Partie.

Viele Feuerlöscher, wenig Zündholz

mehr...

22:38 Uhr Deutschland gewinnt 2:1 und steht im Viertelfinale

Abpfiff: Das war nicht glänzend, aber wen interessiert das jetzt noch? Deutschland schlägt tapfere Dänen mit 2:1 und beendet die Vorrunde als Tabellenerster. "Neun Punkte in dieser extrem schwierigen Gruppe, das ist klasse", schärmt der Bundestrainer mit weit geöffnetem Hemdkragen am Fernsehmikrofon. "Wir sind durch die Vorrunde marschiert", sekundiert Kapitän Lahm.

Zum Held des Abends wird ausgerechnet Ersatzspieler Lars Bender, der den gelbgesperrten Boateng vertritt. Trotz der ungewohnten Position als Rechtsverteidiger und seines jugendlichen Alters von 23 Jahren spielt Bender souverän und ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort. "Es ist ein absoluter Freudentag für mich. Ich werde noch lange daran zurückdenken", sagt der gebürtige Bayer am ARD-Mikrofon.

Im Viertelfinale geht es am Freitag um 20:45 Uhr in Danzig gegen Griechenland, das gestern überraschend die Russen aus dem Turnier warf.

Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und schließen mit einem Zitat des griechischen Trainers Fernando Santos: "Wir sind nicht die Besten der Welt, aber wer gegen uns spielt, muss Blut spucken, um uns zu bezwingen." In diesem Sinne: Wir sehen uns im Viertelfinale.

22:32 Uhr "Dänemark braucht ein Wunder"

90. Minute: "Es sieht düster aus für Dänemark", schreibt Jyllands-Posten. "Dänemark braucht ein Wunder", heißt es bei Berlingske. Das ist korrekt. In Lemberg läuft die Nachspielzeit. Im Viertelfinale würde Griechenland auf die Deutschen warten.

22:27 Uhr Kroos kommt für Müller

85. Minute: Löw signalisiert: Ergebnis halten. Nicht mit Gesten oder Worten, sondern mit der Einwechslung von Toni Kroos anstelle von Müller. Der Bayern-Mittelfeldspieler betritt den Platz mit einem Lächeln im Gesicht. Freude dürfte auch bei den Portugiesen herrschen. Sie wären derzeit Tabellenzweiter.

22:22 Uhr Tor! 2:1! Lars Bender trifft!

80. Minute: Erlööööööööööösung! Lars Bender trifft zum 2:1.

Ein Wahnsinn! Der Frischling von Bayer Leverkusen läuft über das gesamte Feld. Die Aktion spielt jedoch zunächst auf der anderen Seite, wo Özil unsauber auf Klose spielt. Der Stürmer hat keine Chance, an diesen Pass zu kommen. Macht gar nichts: Bender ist ja mitgelaufen und schiebt überlegt ein. Bei diesem Zwischenstand müsste die Hölle gefrieren, um den deutschen Viertelfinaleinzug noch zu verhindern.

22:20 Uhr Khedira gestoppt - Dänemark wechselt

78. Minute: Die beiden Realos im Zusammenspiel: Özil chippt zu Khedira, der sich im Strafraum erneut verheddert. So wird das nichts. Und die Dänen? Versuchen es jetzt mit Christian Poulsen (ehemals Mittelfeld-Abräumer bei Schalke 04) statt Zimling. Damit jetzt drei Poulsens auf dem Platz.

22:18 Uhr Bendtner mit dem langen Bein - Neuer hält

76. Minute: Da wäre es fast passiert. Ewig segelt ein langer Ball in Richtung deutsches Tor. Der dänische Stürmer Bendtner macht ein langes Bein und versucht einen Volley-Heber. Neuer zögert einen Moment, fängt den Ball dann aber doch. Zur Erinnerung: Ein Tor der Dänen, und Deutschland ist raus.

22:16 Uhr Portugal führt - Gomez geht für Klose

74. Minute: Oooh, jetzt darf gezittert werden. In Charkow macht Cristiano Ronaldo sein zweites Tor. Portugal führt mit 2:1, was die Deutschen unter Druck setzt. Trifft auch Dänemark, wäre die DFB-Elf tatsächlich ausgeschieden. Löw versucht es jetzt mit einem neuen Angreifer: Klose kommt für Gomez.

22:08 Uhr Chance für Schürrle

67. Minute: Schürrle führt sich gut ein. Nach einem raumöffnenden Pass von Khedira versucht es der Leverkusener mit einem flachen Schlenzer von rechts. Aber Schmeichel, äh, Andersen hat aufgepasst und leitet den Ball zur Seite.

22:05 Uhr Schürrle statt Podolski im Angriff

65. Minute: Hiermit endet Podolskis Jubiläumsauftritt. Trainer Joachim Löw ersetzt ihn durch André Schürrle, Angreifer von Bayer Leverkusen. Das System der Deutschen bleibt gleich, der Spielverlauf hoffentlich nicht. Kleines Rechenspiel am Rande: Ein Tor für Portugal gegen Holland, eines für Dänemark - und Deutschland wäre draußen. So viel Fatalismus muss erlaubt sein.

22:03 Uhr Özil in Einzelhaft

60. Minute: Mats Hummels war definitiv beim Friseur. Und Krohn-Dehli spielt so, als müsste ihn bald Werder Bremen kaufen. Blöd: Sie könnten ihn sich vermutlich nicht leisten. Die Deutschen rennen an, sehen sich aber einer Art Manndeckung ausgesetzt. Vor allem Mesut Özil leidet darunter. Sein Sonderbewacher Kvist erweist sich als hartnäckig. Khedira hilft seinem Real-Kollegen, indem er bis zur Grundlinie sprintet - um den Ball dann nach hinten zum Gegner zu spielen.

21:55 Uhr Wehe, wenn das Mourinho sieht

54. Minute: Özil bekommt am Strafraum von Gomez den Ball serviert und kann a) passen oder b) schießen. Der Madrilene entscheidet sich jedoch für c) ausrutschen. Sieht nicht galant aus. Wehe, wenn Mourinho das sieht. Dänemark weiter sehr kompakt in der Abwehr, aber auch übervorsichtig.

21:52 Uhr Dänemark trifft den Außenpfosten

50. Minute: Hølla die Waldfee, das war knapp. Ein Schuss von Jakob Poulsen streichelt den Außenpfosten. Die rechte deutsche Abwehrseite sieht nicht gut aus. Poulsen bekommt den Ball von Bendtner und kann unbedrängt schießen. Ob Neuer da gewesen wäre? Vermutlich schon. Es ist schließlich Neuer.

21:46 Uhr Anpfiff der zweiten Halbzeit

46. Minute: Der Ball røllt wieder. Gott sei Dank. 15 Minuten ohne waren kaum auszuhalten. Scholl fand in der Halbzeit alles super. Da hat wohl einer Angst um seinen Arbeitsplatz. Beide Teams beginnen unverändert.

21:41 Uhr Nachrichten für zwischendurch

Halbzeit: Ist sonst noch etwas passiert auf der Welt? Kaum: Griechenland wählt jene Parteien zurück an die Macht, die die Krise verbrochen haben. Die Franzosen geben Hollande einen Blankoscheck und die Münchner wollen lieber keine dritte Startbahn an ihrem Flughafen. Sensationell hingegen: Ronaldo trifft das Tor.

Toll auch die Reaktion von Mehmet Scholl auf eine Frage von Kollege Opdenhövel im ARD-Fernsehen: "Was? Tut mir leid, ich hab nicht zugehört."

21:31 Uhr Halbzeit in Lemberg - Deutschland stark, aber na ja

45. Minute: Halbzeit-Fazit? Na gut, wir versuchen es: Deutschland findet nach anfänglichen Problemen gut in die Partie und spielt sehr druckvoll nach vorne. Dort allerdings herrscht Stau wegen der vielen Abwehrbeine. Das Tor ist dennoch zwangsläufig und verdient. Das Gegentor dann ein bisserl blød. Wie kann der kleine Krohn-Dehli so unbedrängt einkøpfen?

21:28 Uhr Khedira stochert - Gomez scheitert

43. Minute: War Mats Hummels beim Friseur? Egal. Jetzt mal Khedira, Dauergast im Strafraum, mit einer Chance: knapp vorbeigestochert. Die Deutschen kombinieren sich derzeit zu Tode. Viele, viele Passstationen ohne finalen Abnehmer. Gomez probiert es mit Kabinettstückchen, sieht sich aber fünf bis sechs Dänen entgegen. Und wenn er doch durchkommt, ist da noch Schmeichel, pardon, Andersen, der abtaucht und ihm den Ball vom Fuß nimmt.

21:22 Uhr Freistoß Podolski - über das Tor

35. Minute: Das Passspiel ist weiterhin schön anzuschauen. Khedira macht Druck über die rechte Seite und setzt Müller in Szene, der am Strafraum nach innen zieht und gefoult wird - Freistoß. Podolski läuft an und schießt mit einiger Gewalt, aber mangelnder Kontrolle. Der Ball rauscht über die Querlatte. Zwischenruf von Peter Schmeichel bei Twitter: "This is too much excitement". Gebt dem Mann Baldrian!

21:19 Uhr Chancen von Özil und Gomez

30. Minute: Kurz nach dem Gegentor haben sich die Deutschen wieder im dänischen Strafraum häuslich eingerichtet. Erst scheitert Mesut Özil mit einem Freistoß von rechts, der zu einer Ecke führt. Dann flankt Podolski auf Gomez, der den Ball volley nimmt, aber in erster Linie den Rasen trifft - wieder nichts.

21:13 Uhr Ronaldo gleicht für Portugal aus

28. Minute: Sensation: Cristiano Ronaldo hat das Tor getroffen. Zum 1:1 für Portugal gegen Holland. Taschenrechner raus! Jetzt wären die Portugiesen weiter, Dänemark würde nach Hause fahren.

21:09 Uhr Gegentor! Krohn-Dehli! Dänemark gleicht aus

Der Moment des Ausgleichs: Krohn-Dehli köpft für Dänemark, Gomez kommt zu spät.

Der Moment des Ausgleichs: Krohn-Dehli köpft für Dänemark, Gomez kommt zu spät.

(Foto: dpa)

24. Minute: So kann das gehen. 1:1 durch Krohn-Dehli. Dänemark gleicht aus.

Ein langer Ball auf den Stürmer Nicklas Bendtner, der in Richtung Fünfmeterraum köpft. Dort steht der eher kleingewachsene Bröndby-Profi Krohn-Dehli, der Neuer per Kopf überwindet. Und die deutsche Abwehr? Schaut zu.

"Fußball ist keine Mathematik", hat Rummenigge mal gesagt. Von wegen. Die Vorrundengruppen-Arithmetik sagt: Bei diesem Zwischenstand ist Deutschland Gruppensieger, Dänemark Zweiter, Holland und Portugal raus.

21:04 Uhr Tor! Podolski! Deutschland führt 1:0

So jubelt der Torschütze: Lukas Podolski nach dem 1:0.

So jubelt der Torschütze: Lukas Podolski nach dem 1:0.

(Foto: Getty Images)

19. Minute: Glückwunsch zum 100. Länderspiel, lieber Lukas Podolski. Und, nebenbei, auch zum TOOOOOR. Deutschland führt mit 1:0 - und ausnahmsweise trifft nicht Gomez.

Der Treffer in der Zeitlupe: Einwurf auf der rechten Angriffseite. Der Ball kommt zu Müller, der sich geschickt dreht und nach innen passt, wo Gomez verfehlt. Oder leitet er den Ball weiter? Das ist nicht genau zu erkennen, aber auch unwichtig. Denn in der Mitte wartet Podolski, der mit rechts abzieht und Schmeichel, pardon, Andersen keine Chance lässt.

Das ist gut für Portugal: Bleibt es bei diesem Zwischenstand, ist die Seleção im Viertelfinale.

21:01 Uhr Gute Nachricht von Khedira

16. Minute: Khedira kann sich einen Sessel in den dänischen Strafraum stellen, er ist dort ständig zu finden. Und das als defensiver Mittelfeldspieler. Verbuchen wir in der Rubrik "Gute Nachrichten". Gomez versucht, im Slalom durch drei Verteidiger zu wuseln, was ihm misslingt. Verbuchen wir in der Rubrik "Zu viel gewollt".

20:59 Uhr Holland führt mit 1:0 gegen Portugal

12. Minute: Wo wir vom Passspiel sprechen: Khedira und Özil mit dem nächsten Absatzkick, doch die Aktion verpufft. Wichtiger, viel wichtiger: Holland führt 1:0! Rafael van der Vaart trifft in der elften Minute mit einem Schlenzer gegen Portugal. Das ist gut für Deutschland, denn nur ein portugiesischer Sieg würde den DFB in Gefahr bringen.

Unser Agentur-Liveticker zum Holland-Spiel steht hier.

20:55 Uhr Lahm spielt Beckenbauer

9. Minute: Lahm gibt den Libero. Öfter mal was Neues. Schon das zweite Mal, dass der Münchner einen dänischen Pass abfängt und nach vorne marschiert. Dort gibt es allerlei schönes Passspiel zu sehen - das jedoch in letzter Instanz immer beim Gegner landet. Gefälliger Angriffsfußball auf beiden Seiten.

20:51 Uhr Großchance von Müller

6. Minute: Der Ball ist NICHT drin. Kaum zu fassen. Müller scheitert aus vier Metern an Torwart Schmeichel, pardon, Andersen. Lukas Podolski hatte den Ball in die Mitte gebracht, wo der Bayern-Mann am langen Pfosten lauerte. Die erste große Chance für Deutschland. Kurz zuvor hatte Bendtner nach einem Eckball in Neuers Arme geköpft.

20:48 Uhr Schuss von Müller - Hereingabe von Gomez

3. Minute: Müller schießt aufs Tor! Gab es auch noch nicht so häufig bei dieser EM. Nach einer Flanke von Khedira landet der Ball beim Bayern-Stürmer, der aber mit links gefühlte 30 Zentimeter zu hoch zielt. Kurz darauf rauscht Gomez in den Strafraum und passt flach, findet aber keinen Abnehmer.

20:45 Uhr Anpfiff in Lemberg

1. Minute: Wie viele Dänen-Witze passen in einen Liveticker? Wir wissen es nicht. Was wir aber wissen: Der Ball røllt in Lemberg!

20:43 Uhr Hymnen und Haare

"Blüh im Glanze, dieses Glückes ..." - noch schnell die Hymnen gesungen. Dann gibt es Fußball. Gomez wie immer blitzsauber gescheitelt. Hummels mit dem gewohnten Guy-Fawkes-Look. Deutschland sieht gut aus, im Fernsehen. Findet auch Boris Becker, der bei Twitter gegen das ZDF stichelt: "Gute Show von der ARD! Sehr autentisch (sic!) und direkt vor Ort..."

20:36 Uhr Scholl brav wie ein Schulbub

Erfrischendes im ARD-Fernsehen: TV-Experte Mehmet Scholl wird von Moderator Matthias Opdenhövel genötigt, sich abermals zur Affäre Gomez zu äußern. Scholl, ungewohnt kleinlaut: "Zum Portugal-Spiel ist alles gesagt und gegen Holland war er herausragend." Bleibt zu hoffen, dass der Ton in die Kabine übermittelt wurde.

20:13 Uhr Aufstellungen im Überblick

So beginnen beide Teams:

Dänemark: 1 Andersen - 6 Jacobsen, 3 Kjaer, 4 Agger, 5 S. Poulsen - 7 Kvist - 8 Eriksen, 19 J. Poulsen, 21 Zimling, 9 Krohn-Dehli - 11 Bendtner

Deutschland: 1 Neuer - 15 Bender, 5 Hummels, 14 Badstuber, 16 Lahm - 6 Khedira, 7 B. Schweinsteiger - 13 Müller, 8 Özil, 10 Podolski - 23 Gomez

Schiedsrichter der Partie ist Carlos Velasco Carballo aus Spanien.

19:55 Uhr Erfolgsrezept von Peter Schmeichel

Der einstige Weltklasse-Torhüter von Manchester United, Peter Schmeichel, gibt dem "Landstræneren" per Twitter einen Ratschlag mit auf den Weg: "Notiz an Morten Olsen: Gomez darf nicht an den Ball kommen, während der EM hatte er ihn für 22 Sekunden und traf dreimal!"

19:51 Uhr "So wild ist Gomez" - "Dänen ist alles zuzutrauen!"

Bevor es losgeht, noch der obligatorische Blick in die Presse. Die Kollegen von Politiken sind sich sicher: "Dänemark kommt ins Viertelfinale". Gewarnt wird vor dem "Bomber Gomez", der "zum Ziel gemobbt" worden sei. Auch das seriöse Blatt Berlingske konzentriert sich auf den Stürmer: "So wild ist Gomez." Die Boulevardzeitung Ekstra Bladet spricht von einer "Bombe in Olsens Startaufstellung", weil Rommedahl nicht in der ersten Elf steht.

Die Hamburger Kollegen von Spiegel Online titeln "Offensivpower trifft auf Abwehrbollwerk" - wer womit gemeint ist, dürfte klar sein. 11Freunde kalauert in bewährter Manier: "Dänen ist doch alles zuzutrauen!" - und zeigt nackte Dänen-Hintern. Nüchterner kommt das Fachmagazin Kicker daher: "Holt Löws Elf den dritten Dreier? Bender spielt"

19:44 Uhr Was Sie zur DFB-Elf wissen müssen

Vermutlich wissen Sie eh schon alles. Rechtsverteidiger Jerome Boateng ist gelbgesperrt, für ihn rückt Lars Bender ins Team. Der ist bei Bayer Leverkusen eher als Mittelfeldspieler in Erscheinung getreten, aber Löw traut ihm auch diese Aufgabe zu. Bender ist 23 Jahre alt und erlebt sein neuntes Länderspiel.

Sage und schreibe 100 Länderspiele wird Lukas Podolski nach dem heutigen Spiel absolviert haben. Der Ex-Kölner, Ex-Bayer und baldige Londoner ist gerade einmal 27 Jahre alt. Seine - fiktive - Jubiläumsrede ist hier nachzulesen: "Vor dem Tor denk isch nich. Das mach ich nie."

Sollten Sie die vergangen neun Tage komplett verschlafen haben, sei auch noch erwähnt, dass Deutschland gegen Portugal (1:0) und die Niederlande (2:1) phasenweise sehr überzeugenden Fußball spielte, jedoch von den Toren eines gewissen Mario Gomez abhängig war. Zum Buhmann avancierte derweil ein gewisser TV-Experte namens Mehmet Scholl, der den Bayern-Stürmer zunächst bespöttelt hatte ("Ich hatte Angst, dass er sich wund liegt") - und ihm später eine "wunderbare" Leistung bescheinigte.

19:35 Uhr Was Sie zu Dänemark wissen müssen

Die dänische Nationalelf hat den tollsten Schlachtruf der Welt. "Vi er røde, vi er hvide, vi er danske dynamite!" Bekannt auch in der englischen Übersetzung: "We are red, we are white, we are Danish Dynamite!"

Den deutschen Fans ist die Parole in unguter Erinnerung. Seit 16 Jahren wartet der DFB auf einen Sieg gegen die Skandinavier - die schmerzlichste Pleite datiert aus dem Jahr 1992, als Dänemark die Deutschen im EM-Finale in Schweden 2:0 besiegte. Der Legende nach stärkten sie sich während des Turniers mit Fastfood und Cola, aber das ist wohl übertrieben.

Was sie diesmal auf dem Speiseplan haben, entzieht sich unserer Kenntnis. Was sich jedoch abzeichnet, ist eine Umstellung der Startelf zu Ungunsten von Dennis Rommedahl und Tobias Mikkelsen, für die dänischen Medien zufolge Jakob Poulsen und Christian Eriksen ran sollen. Eriksen war bislang Spielmacher, nun soll er offenbar auf der rechten Seite agieren.

Bekannt ist zudem, dass der kriselnde Stürmer Nicklas Bendtner beim 2:3 gegen Portugal plötzlich wieder das Tor traf - und das gleich zweimal. Zudem stand die Mannschaft von Trainer Morten Olsen (bekannt durch seine Tätigkeit beim 1. FC Köln in den neunziger Jahren) in der Abwehr kompakt - was die Niederländer beim 0:1 schmerzhaft erfahren mussten. (Torschütze: Michael Krohn-Dehli.)

Dank dieser Ergebnisse sind die Kalkulationen auf dänischer Seite genauso intensiv wie auf der deutschen. Dänemark kann noch Gruppensieger werden. Entsprechend fröhlich titelt die Zeitung Jyllands-Posten: "Festlig dansk-tysk opvarmning" - Festliches dänisch-deutsches Aufwärmen in Lemberg.

19:30 Uhr Entweder siegen - oder rechnen

Liebe Leser, liebe Dänen, liebe Holländer, liebe Portugiesen, wir heißen Sie herzlich willkommen zum SZ-Liveticker. Wieder heißt es: Es darf gezittert werden. Diesmal nicht so sehr wegen dem Gegner, sondern wegen der Arithmetik des Turnier-Tableaus.

Kurz gesagt: Es ist kompliziert, aber wenn Deutschland gewinnt, ist alles gut. Da können Holländer und Portugiesen im zweiten Spiel des Abends machen, was sie wollen. Auch ein Unentschieden der Deutschen würde zum Gruppensieg reichen.

Und dann gibt es noch die Möglichkeit einer Niederlage (zur Erinnerung: Dänemark schlug Holland mit 1:0 und hätte Portugal beinahe ein 2:2 abgetrotzt). In diesem Fall beginnen allerlei Kalkulationen, die Sie hier nachlesen können. Kurz gesagt: Eine deutsche Pleite wäre okay, ...

... wenn Portugal nicht gegen Holland gewinnt. Oder, ...

... wenn die deutsche Niederlage mit nur einem Tor Unterschied ausfällt und Deutschland dabei mindestens zwei Tore erzielt - also 2:3, 3:4, 4:5 und so weiter.

Beide Spiele beginnen um 20:45 Uhr, was die Sache zusätzlich erschwert. Zwei Spiele schauen, dabei noch rechnen, und womöglich Grillgut (Røde Pølser) wenden? Wir nehmen Ihnen diesen Stress ab und liefern alle relevanten Informationen zum heutigen Abend.