Real Madrid - Borussia Dortmund
Von Jonas Beckenkamp

Ein eingeknicktes Gehäuse in Madrid, die Provokation eines Holländers, Udo Latteks Tränen: Wenn Bundesliga-Klubs gegen spanische Teams antreten, tragen sich die schönsten Geschichten zu. Ein Rückblick auf frühere Begegnungen.

Deutsch-spanische Duelle waren zuletzt Angelegenheiten zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid. Nach vier Duellen in der Spielzeit 2012/2013 trafen die beiden Mannschaften im diesjährigen Viertelfinale erneut aufeinander - was bei Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wenig Begeisterung hervorrief: "Wir hätten gerne mal etwas anderes gehabt, aber wir nehmen es so wie es ist." Das Hinspiel im Bernabéu endete deutlich mit 3:0 für Real Madrid und veranlasste ZDF-Moderator Jochen Breyer zu seiner auf Youtube 60.000 Mal geklickten Frage an Jürgen Klopp: "Die Sache ist durch, oder?" Tatsächlich war gar nichts durch. Vor eigenem Publikum spielte der BVB groß auf und führte nach 45 Minuten 2:0. Ein weiteres Tor wollte aber nicht fallen, weshalb sich Real knapp durchsetzte und nun im Halbfinale gegen die Bayern spielt.

Bild: dpa

24. Oktober 2012, 15:56 2012-10-24 15:56:00  © Süddeutsche.de/jbe/jkn

zur Startseite