Wahl der neuen sieben Naturwunder Finalisten

Vor zwei Jahren ließ die Initiative des Schweizers Bernhard Weber "sieben neue Weltwunder" unter globaler Beteiligung küren - nun sind die Wunder der Natur an der Reihe: Nach 261 Vorschlägen aus 222 Ländern stehen nun 28 Finalisten fest, aus denen die "sieben neuen Naturwunder" gewählt werden sollen - auch eine deutsche Landschaft ist in der Endausscheidung.

2007 beteiligten sich mehr als 100 Millionen Menschen an der Wahl der sieben neuen Weltwunder. Die Unesco, die über die Stätten des Weltkulturerbes entscheidet, kritisierte den Wettbewerb jedoch als "undemokratisch und unwissenschaftlich". Ein wissenschaftlicher Anspruch wird laut Initiator Bernard Weber gar nicht angestrebt. Der neue Wettbewerb solle zum Erhalt und zur touristischen Anziehungskraft der neuen Naturweltwunder beitragen - wobei etliche der Stätten wie das Great Barrier Riff und der Uluru (Ayers Rock) in Australien diese Werbung gar nicht nötig haben.

Urach im Schwarzwald, Foto: dpa

22. Juli 2009, 16:49 2009-07-22 16:49:00  © s.de

zur Startseite