Merkels Kabinett Neun Männer, sechs Frauen, Durchschnittsalter 51

Merkels Ministerriege für ihre vierte Amtszeit ist fein austariert nach Parteien- und Regionalproporz. Nur zwei Ressorts bleiben in derselben Hand.

Eine Übersicht in Kurzporträts

165 Tage nach der Bundestagswahl steht endlich fest, wer der neuen Bundesregierung angehört. Am Ende warteten alle auf die SPD, die es spannend machte und erneut Anlass zu Personalspekulationen gab. Kann der populäre Sigmar Gabriel doch weiter machen als Außenminister - oder greift das neue Spitzenduo aus Vizekanzler Olaf Scholz und Fraktionschefin Andrea Nahles durch?

Die Entscheidung fiel gegen Gabriel aus, wodurch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Entwicklungsminister Gerd Müller als Einzige ihre Ämter behalten (neben der Bundeskanzlerin natürlich).

Dass munter rotiert wurde zwischen den Ressorts, fällt sofort auf, wenn man die Kabinettsliste betrachtet. Merkels Mannschaft für ihre vierte Amtszeit ist fein austariert nach Parteien- und Regionalproporz. Das Durchschnittsalter beträgt 51 Jahre - was eine klare Verjüngung darstellt. Nur beim Geschlechterverhältnis - neun Männer und sechs Frauen - hapert es noch ein bisschen. Da muss die Kanzlerin doppelt zählen.