Der Krieg endet mit Waffenstillstand, nicht mit Frieden. Von einem unabhängigen Palästina ist danach keine Rede mehr. 20.000 Menschen sterben, etwa ein Drittel davon sind Israelis.

Der jordanische König Abdullah I. verleibte sich das Westjordanland und Ost-Jerusalem ein. Ägypten übernahm die Kontrolle über den Gaza-Streifen. Das entspricht fast einem Prozent der damaligen Bevölkerung Israels. Ein Großteil des Todesopfer waren jedoch Palästinenser.

Bild: AFP 13. August 2014, 16:492014-08-13 16:49:43 © Süddeutsche.de/thei/beitz/feko/fzg/bavo