Neue Bundesregierung Anja Karliczek soll Bildungsministerin werden

Seit 2013 im Bundestag: die CDU-Politikerin Anja Karliczek.

(Foto: Rauß Fotografie)
  • Nach SZ-Informationen soll die CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek neue Bundesbildungsministerin werden.
  • Die Überraschungskandidatin folgt auf Johanna Wanka, die ihren Rückzug bereits angekündigt hat.
  • CDU-Chefin Angela Merkel will ihre Ministerliste am Abend vorstellen.
Von Nico Fried und Robert Roßmann, Berlin

CDU-Chefin und Kanzlerin Angela Merkel schlägt nach Informationen der Süddeutschen Zeitung Anja Karliczek als neue Bundesbildungsministerin vor. Karliczek sitzt seit 2013 für die CDU im Bundestag. Seit 2017 ist sie Parlamentarische Geschäftsführerin in der Unionsfraktion.

Karliczek stammt aus Ibbenbüren in Nordrhein-Westfalen. Im Walhkreis Steinfurt III wurde sie 2013 und 2017 direkt in den Bundestag gewählt. Die 46-jährige Diplom-Kauffrau ist Mitglied des Ältestenrats des Parlaments.

Jetzt soll sie im Bildungsministerium Nachfolgerin von Johanna Wanka (CDU) werden, die bereits vor Monaten ihren Rückzug angekündigt hatte.

Die Kanzlerin stellt am Nachmittag den CDU-Spitzengremien ihre Kandidaten für die sechs Ministerien vor, die in einer erneuten großen Koalition von der CDU geführt werden dürfen.

Merkel will ihren stärksten Kritiker ins Kabinett berufen

Der bisherige Finanzstaatssekretär Jens Spahn soll Gesundheitsminister werden. Julia Klöckner wechselt aus Rheinland-Pfalz ins Agrarministerium. Altmaier und von der Leyen bleiben im Kabinett. Von Nico Fried und Robert Roßmann mehr...