Landtagswahl Münchner Polizistin soll für die Starnberger SPD antreten

Auf Christiane Kern hat sich der Kreisvorstand geeinigt. Christian Winklmeier aus Gilching kämpft dagegen in Fürstenfeldbruck um Stimmen.

Eine Kriminalpolizistin aus München soll bei der Landtagswahl im Herbst im Stimmkreis Starnberg als Direktkandidatin der SPD antreten. Der Kreisvorstand hat sich am Mittwoch nach SZ-Informationen auf die 41-jährige Christiane Kern geeinigt, die als Beisitzerin dem Ortsvorstand von Untergiesing angehört. "Sie ist eine kompetente Politikerin, die sich insbesondere in Fragen der Sicherheitspolitik und der inneren Sicherheit gut auskennt", sagte der dortige Ortsvorsitzende Christian Milerferli und bestätigte damit die Kandidatur. "Der Wahlkampf kann kommen. Wir freuen uns darauf", heißt es in einer Twitter-Nachricht des Starnberger Kreisvorstands.

Christiane Kern hatte zunächst ihr Interesse an einer Kandidatur in dem neuen Münchner Stimmbezirk bekundet, der sich aus der Schwanthalerhöhe, der Isarvorstadt sowie Teilen von Au-Haidhausen und Giesing zusammensetzt. Dort wurde aber überraschend der Literaturwissenschaftler Michael Ott nominiert.

Kern ist Polizeibeamtin bei der Kripo in München und seit einem Jahr freigestellte Personalrätin beim Bayerischen Innenministerium. Außerdem hat sie mehrere Funktionen in der Gewerkschaft der Polizei, unter anderem gehört sie dem geschäftsführenden Bundesfrauenvorstand an. Als Arbeitsschwerpunkte gibt sie Gleichstellungspolitik, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Thematik häusliche Gewalt an. Kern gehört dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in München an und wurde Anfang Dezember erneut zur Vorsitzenden der Münchner DGB-Frauen gewählt.

Währenddessen tritt der Student Christian Winklmeier aus Gilching im Stimmkreis Fürstenfeldbruck-West/Landsberg als Landtagskandidat der SPD an. Der 26-Jährige wurde am Mittwoch bei einer Versammlung in Hofstetten von den Delegierten der Ortsvereine einstimmig nominiert. Er war der einzige Bewerber. Er tritt die Nachfolge des Landtagsabgeordneten und früheren Puchheimer Bürgermeisters Herbert Kränzlein an, der 2013 für die SPD in dem Stimmkreis kandidiert, sich aber nun nicht mehr zur Wahl gestellt hat.

Christian Winklmeier trat bei der Bundestagswahl für die SPD in Starnberg an, für den Landtag geht er in Fürstenfeldbruck ins Rennen.

(Foto: Arlet Ulfers)

Winklmeier ist den Sozialdemokraten westlich des Ammersees bereits aus dem Bundestagswahlkampf bekannt. Da hatte der Gilchinger im neu geschaffenen Wahlkreis Starnberg-Landsberg-Germering kandidiert.

Als Bezirkstagskandidatin nominierte die SPD Eva Aviles aus Schondorf. Die 33-jährige Ortsvorsitzende arbeitet in der Asylberatung des Bayerischen Roten Kreuzes in Landsberg.