Stromtankstellen E-Auto-Fahren wird in München teurer

Jede Stunde kostet: An den SWM-Stelen sind die billigen Zeiten vorbei.

(Foto: Peljak)
  • Seit Anfang des Jahres erheben die Stadtwerke München eine Gebühr pro Ladestunde Strom für Elektroautos.
  • Bislang mussten Besitzer von Stromern nur eine monatliche Grundgebühr für die Nutzung zahlen.
  • Zusätzlich gibt es Probleme bei der genauen Abrechnung des Stromverbrauchs.
Von Marco Völklein

Noch sind die Anhänger von Elektroautos eine kleine Gruppe. Umso intensiver tauschen sie sich im Internet untereinander aus. Seit Jahresanfang ist die Aufregung bei Stromer-Fans in und um München groß.

Für Ärger sorgt ein neues Preismodell der Stadtwerke München (SWM): Wer Strom an einer der 18 Ladesäulen der SWM "tanken" will, muss seit dem 1. Januar dafür eine Grundgebühr von 10,12 Euro im Monat zahlen. Hinzu kommen 1,80 Euro pro Ladestunde.

Streit um Kaufprämie für Elektroautos

Verkehrsminister Dobrindt bremst Wirtschaftsminister Gabriel aus. Von Markus Balser mehr ...

Solche Preise waren E-Auto-Nutzer bislang nicht gewohnt. Bisher hatten die SWM lediglich eine einmalige Grundgebühr erhoben, danach war jeder Ladevorgang an einer der öffentlichen Säulen gratis. "Nach sechs Jahren nahezu kostenlosem Laden haben wir nun damit begonnen, die Nutzung der Ladesäulen auch abzurechnen", sagt ein SWM-Sprecher.

Stromgebühren sind legitim - und doch schimpfen viele

Grundsätzlich könne man das ja verstehen, sagt zum Beispiel E-Auto-Nutzer Andreas Müller aus Breitbrunn. Gebühren für den genutzten Strom zu verlangen, sei "selbstverständlich legitim".

Auch in diversen Internetforen äußern Stromer-Fans Verständnis: "Wir müssen uns daran gewöhnen, das nach und nach immer mehr Säulen kostenpflichtig werden", schreibt da einer. Was viele allerdings stört, ist die Höhe der neuen Gebühren.

E-Autos - dreckiger als gedacht

Ökologisch wertvoll? Nur weil keine Abgase aus dem Auspuff kommen, ist das noch lange nicht wahr. Die Produktion von E-Autos ist aufwändig und oft sogar umweltschädlich. Von Marie Tuil mehr ... Analyse

Der Grundpreis sei eine Frechheit, schimpft einer im Internet: "Gibt's an keiner Tanke - will ich bei keinem Ladesäulenbetreiber." Heftigere Auswirkungen aber habe die zeitabhängige Gebühr, sagt Müller, der einen BMW i3 fährt. Denn je voller eine Batterie ist, desto länger dauert es, bis die restlichen zwanzig oder zehn Prozent gefüllt sind.