RTL-Dschungelcamp: Tag zwei Sophia und die Romantik des Rotlichtmilieus

Sophia Wollersheim (links), verheiratet mit einem Bordellbetreiber, sorgt sich um Jenny Elvers, trockene Alkoholikerin und liiert mit einem Mann, der Alkohol trinkt.

(Foto: RTL)

Tag zwei im australischen Busch: Thorsten Legat spielt Doktor Sommer. David Ortega kennt Johnny Cash nicht. Und Sophia Wollersheim erzählt, warum sie einen Bordellbetreiber heiraten musste.

TV-Kritik von Johanna Bruckner

Das ist passiert: Tag zwei im Dschungel - und schon fallen die Hüllen. Nachdem Gunter Gabriel gestern seine einzige eingekofferte Unterbuxe vorführte und Sophia Wollersheim die meiste Zeit den BH blitzen lässt, machen sich die Prominenten nun emotional nackig. Sophia sorgt sich um die trockene Jenny Elvers, deren Freund sich auf dem Hinflug nach Australien betrunken haben soll. Jenny sagt: "Nee das war okay, der konnte auch schlafen." Sophia befürchtet: "Das könnte mit Jenny und ihrem Mann schon tragisch enden, denk' ich." Moderator Daniel Hartwich kommentiert: "Hat halt nicht jeder das Glück, an einen so seriösen Partner zu geraten wie Sophia."

Auch Thorsten Legat beschäftigt ein Trockenheitsproblem, konkret: die sexuelle Dürre bei Menderes Bagci. Der ist mit Ende 20 noch Jungfrau, was Leidenschaftscoach Legat kaum glauben mag - ob Menderes denn gar keinen Drang verspüre? - "Das ist das gleiche Bedürfnis, wenn de jeden Tag auf'n Pott gehst!" Es folgt ein Spontantraining in Sachen Männlichkeit und Muckis, doch Menderes verweigert sich. Helfen wird es wohl nichts, der Dschungel ist noch lang und Legat hochmotiviert: "Ich helf den mal gleich, ich mach' das mal."

Das nicht: David Ortega ist kein Arzt oder Wissenschaftler geworden. "Ich wollte ja eigentlich, Ding - Medizin studieren, Gentechnologie", erklärt er. Der Wunsch, seinen Liebsten das ewige Leben zu ermöglichen, trieb den jungen David zu diesem Berufswunsch. Bis kurz vor dem Abitur habe er sich vorgestellt, die Köpfe seiner Eltern und Großeltern einzufrieren, um sie später wiederzuerwecken. Einzig: "Mein Durchschnitt war halt schlecht."

Das sind die "Dschungelcamp"-Kandidaten 2016

mehr... Bilder

Gesprächsthema am Lagerfeuer: Das Rotlichtmilieu, unendliche Weiten ... Und eine Frage: Was ist der Unterschied zwischen einem Puffbetreiber und einem Zuhälter? Diese Frage drängt sich einer pragmatisch veranlagten Frau wie Sophia Wollersheim natürlich auf, die bei Myspace eigentlich auf der Suche nach Kontakten in die Medienbranche war und Antwort von einem Mann mit fragwürdigem Modegeschmack oder nicht minder fragwürdigem Job bekam: Bert Wollersheim, Düsseldorfer Erotikunternehmer, der zwischenzeitlich im Verdacht stand, in seinen Etablissements Freier betäubt und abgezockt zu haben.

Davon wusste Sophia beim ersten Date noch nichts, und so hatte sie sich die genannte Frage auf ihr Konversationskärtchen geschrieben, so erzählt sie es am Lagerfeuer. Die Antwort bleibt sie ihren Teammitgliedern leider schuldig, aber es muss zu einer Verständigung zwischen der Blondine und dem Bordellbetreiber gekommen sein, denn kurz darauf wurde geheiratet (zu den Gründen später mehr). Ex-Talkshowmoderator Ricky sieht die Beziehung zwischen der 28-Jährigen und dem 64-Jährigen realistisch: "Da wird die Zeit kommen, wo sie ihn pflegen muss." Selbst im Dschungel ist die Romantik tot.