März: Aiwanger, Ude und die U-Bahn

Zunächst sieht es so aus, als würden sich die potenziellen Koalitionspartner bestens verstehen: Spitzenkandidat Christian Ude (SPD) besucht Parteichef Hubert Aiwanger (Freie Wähler) auf seinem Bauernhof, Aiwanger Ude in Schwabing. Die beiden fahren zusammen U-Bahn und die Umfragewerte für die Opposition in Bayern steigen. Doch Aiwanger reicht das nicht - er will 2012 so richtig durchstarten. Ein Thema für Land- wie Bundestagswahlkampf hat er auch schnell gefunden: Den Kampf gegen den Eurorettungsschirm. Ein Thema, das allerdings auch der NPD gefällt. Und so marschieren bald ein paar Rechte regelmäßig bei den Anti-ESM-Demonstrationen der FW mit. Das wiederum kommt bei der SPD - wie auch bei den Grünen - gar nicht gut an. Und bald sehen auch die Umfragen nicht mehr so gut aus.

Bild: dpa 21. Dezember 2012, 11:292012-12-21 11:29:23 © Süddeutsche.de/woja