CSU-Politik "Derzeit bewegt sich dieses Land in Richtung Lächerlichkeit"

Harald Leitherer will den Kurs der "CSU-Führungscrew" nicht mehr länger mittragen. Von li.: Alexander Dobrindt, Horst Seehofer und Markus Söder.

(Foto: imago stock&people)

Nach 49 Jahren tritt Harald Leitherer, früherer Landrat von Schweinfurt, aus der CSU aus. Er findet klare Worte für Horst Seehofer und Kollegen wie Markus Söder und Alexander Dobrindt.

Interview von Olaf Przybilla, Schweinfurt

Er war stellvertretender JU-Bezirksvorsitzender in Unterfranken, 18 Jahre lang Landrat im Kreis Schweinfurt für die CSU und zehn Jahre lang Vorsitzender der unterfränkischen Landräte. Nun ist Harald Leitherer, 65, aus der CSU ausgetreten. Nach 49 Jahren Mitgliedschaft.

SZ: Herr Leitherer, das war jetzt Ihr erstes Wochenende als Nicht-CSUler seit 49 Jahren. Wie fühlt sich das an?

Harald Leitherer: Wissen Sie, das alles war ein längerer Prozess. Begonnen hat es 2015 mit Seehofers unsäglicher Schelte der Bundeskanzlerin auf der Bühne des ...