Aktuelle Umfrage CSU bricht auf 38 Prozent ein

  • Laut einer aktuellen Umfrage hat die CSU nochmals zwei Prozentpunkte im Vergleich zu vor zwei Wochen verloren.
  • Die AfD profitiert von dem Asylstreit. Sie käme derzeit auf 14 Prozent und läge damit nur einen Prozentpunkt hinter den Grünen, die derzeit zweitstärkste Kraft in Bayern wären.
  • Die SPD kommt derzeit nur noch auf zwölf Prozent.

Trotz der Einigung im Asylstreit rutscht die CSU in den neuesten Umfragen immer tiefer ab. In dem am Montag veröffentlichten RTL/n-tv-Trendbarometer kommen die Christsozialen gut drei Monate vor der Landtagswahl auf nur 38 Prozent, das sind zwei Punkte weniger als vor zwei Wochen und bedeutet den schlechtesten Wert seit Monaten. Damit würde die CSU auch ihre absolute Mehrheit verlieren und bräuchte einen Koalitionspartner, wäre am Sonntag Landtagswahl. Bei der Wahl 2013 hatte die Partei noch 47,7 Prozent erreicht.

Die AfD kann in dieser Forsa-Umfrage mit 14 Prozent der Stimmen in Bayern rechnen. "Anders als von der CSU erhofft, gewinnt sie durch den von ihr angezettelten Streit mit der CDU in der Flüchtlingsfrage keine neuen Wähler, sondern schwächt ihre Wählersubstanz weiter", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner.

CSU-Chef Horst Seehofer und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hatten sich am Wochenende überzeugt gegeben, dass mit der Verschärfung der Asylpolitik der AfD das Wasser abgegraben werden könne. "Auf jeden Fall drängt es die AfD zurück", sagte Söder der Welt am Sonntag. In der Forsa-Umfrage steigt die AfD hingegen sowohl in Bayern mit 14 Prozent als auch im Bund mit 16 Prozent auf neue Höchstwerte. "In der Tat treibt die CSU der AfD neue Anhänger zu", sagte Güllner.

Zweitstärkste Kraft in Bayern sind momentan die Grünen. Sie liegen mit 15 Prozent einen Punkt vor der AfD. Die SPD sackt auf zwölf Prozent ab und wäre damit nur noch viertstärkste Partei im Freistaat. Vor fünf Jahren hatte sie noch 20,6 Prozent geholt. Die Freien Wähler liegen bei acht Prozent, die FDP würde mit sechs Prozent den Einzug in den Landtag schaffen, nachdem sie 2013 mit 3,3 Prozent deutlich gescheitert war. Die Linke erreicht drei Prozent. Im Bund büßt die Union einen Punkt auf 30 Prozent ein. Die SPD kommt auf 17 Prozent und liegt damit vor AfD (16), Grünen (13), FDP (10) und Linke (9).

In der CSU wird auf andere Umfragen verwiesen. Das Meinungsforschungsinstitut Civey hatte am Freitag einen Wert von 42,5 Prozent ermittelt. Allerdings hatte sich diese Umfrage auf einen deutlich längeren Zeitraum noch vor Ende des Asylstreits erstreckt.

Wer "Transitzentren" sagt, sagt auch "Asyltourismus"

Der Begriff "Transitzentren" ist ein Euphemismus, der seine wahre Bedeutung verschleiert - und Flüchtlinge in die Nähe von Pauschalurlaubern rückt. Von Jakob Biazza mehr...