Moscow International Automobile Salon MIAS in Moscow
Von Stefan Grundhoff und Wolfgang Gomoll

Während der europäische Automarkt einbricht, steigen in Russland die Absätze. Vor allem im Luxusbereich ist die Nachfrage groß. Die Premiumhersteller bauen darum ihre Präsenz in Russland aus und stellen in Moskau hauptsächlich Sportwagen und SUVs vor.

In Südeuropa brechen die Verkäufe weg und die Hauptmärkte Deutschland, England, Frankreich und Italien haben bestenfalls Verdrängungen zu bieten. Doch in Russland gehen die Umsätze in der Automobilbranche seit 2010 steil nach oben: 2011 wurden rund 2,5 Millionen Autos verkauft. Die Autohersteller konnten damit die Verluste auf dem südeuropäischen Markt ausgleichen.

Bild: dpa

30. August 2012, 17:41 2012-08-30 17:41:39  © süddeutsche.de/pi/goro

zur Startseite