bedeckt München

Wissenschaft - Darmstadt:Tierskelett zieht für Ausstellung um

Darmstadt (dpa/lhe) - Ein riesiges Tierskelett geht auf Reisen: Das Hessische Landesmuseum in Darmstadt leiht die rund 14 000 Jahre alten Knochen eines Mastodon, eines ausgestorbenen Verwandten des Elefanten, für eine Ausstellung in der US-Hauptstadt Washington aus. Am Donnerstag begannen die aufwendigen Abbauarbeiten. Für den Ende Januar geplanten Transport muss das Skelett zerlegt werden. Vor der Reise werden die Knochen außerdem speziell gereinigt, einige nachgebildete Teile müssen ersetzt werden.

Die Knochen des "Peale's Mastodon" waren einst in der Nähe des Hudson River etwas nördlich von New York entdeckt worden und im 19. Jahrhundert über Umwege nach Darmstadt gelangt. Das Mastodon, dessen männlichen Exemplare auf eine Schulterhöhe von etwa drei Metern kamen, lebte nach Angaben des Museums einst in Nordamerika und ist trotz des wissenschaftlichen Namens "Mammut americanum" nicht mit den zotteligen Wollhaarmammuts verwandt.

Das Skelett galt dem Landesmuseum zufolge damals in den USA als Sensation, weil es das erste museal montierte Skelett eines ausgestorbenen Großsäugetieres gewesen sei. Der damalige US-Präsident Thomas Jefferson habe dessen Ausgrabung als nationale Angelegenheit angesehen. Gezeigt werden soll das Darmstädter Skelett den Angaben zufolge im kommenden Jahr im Smithsonian American Art Museum.