Psychologie:Warum radikalisieren sich junge Menschen über Tiktok so schnell?

Psychologie: Der Blick aus der Bubble lohnt sich, doch mit dem falschen Algorithmus gelingt er nicht.

Der Blick aus der Bubble lohnt sich, doch mit dem falschen Algorithmus gelingt er nicht.

(Foto: xstanis88x/Pond5 Images/IMAGO)

Die Auswirkungen der Plattform auf die Meinungsbildung werden vielfach unterschätzt, sagt Deborah Schnabel, Direktorin der Bildungsstätte Anne Frank - und rät zu: mehr Tiktok!

Interview von Vera Schroeder

"Die Tiktok-Intifada - Der 7. Oktober & die Folgen im Netz" heißt eine soeben veröffentlichte Analyse der Bildungsstätte Anne Frank. Diese zieht eine alarmierende Verbindung zwischen einer Radikalisierung vor allem junger Menschen im Alter von 14 bis 29 Jahren und dem Ignorieren der Plattform in weiten Teilen der Öffentlichkeit. Die Psychologin Deborah Schnabel ist Direktorin des Bildungszentrums und Mitautorin der Analyse.

Zur SZ-Startseite
Whataboutismus

SZ PlusPsychologie
:"Whataboutismus ist inhaltlich immer destruktiv"

Wann haben Sie das letzte mal vom Thema abgelenkt? Das nennt sich Whataboutismus. Über eine uralte Kommunikationsstrategie.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: