Technik:MS Paint bleibt vorerst doch Teil von Windows 10

München (dpa/tmn) - Microsoft belässt die Zeichensoftware Paint doch als Teil von Windows 10. Das geht aus einem Twitter-Beitrag von Microsoft Manager Brandon LeBlanc hervor. Das Technikportal "The Verge" hatte zuerst darüber berichtet.

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/tmn) - Microsoft belässt die Zeichensoftware Paint doch als Teil von Windows 10. Das geht aus einem Twitter-Beitrag von Microsoft Manager Brandon LeBlanc hervor. Das Technikportal "The Verge" hatte zuerst darüber berichtet.

Demnach soll auch das kommende Update 1903 im Mai die Software enthalten. Microsoft hatte 2017 angekündigt, Paint als Windows-Bestandteil zu entfernen und künftig nur noch als kostenlosen Download über den Microsoft Store anzubieten. Mit dem moderneren Paint 3D steht außerdem ein Nachfolger bereit, der viele Funktionen des Programm-Veteranen enthält.

Mit MS Paint lassen sich einfache Grafikarbeiten und simple Bildbearbeitungsschritte am Computer erledigen. Das Programm ist seit Windows 95 Bestandteil des Microsoft-Betriebssystems. Der Vorgänger Paintbrush geht noch weiter in die Windows-Vergangenheit zurück.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB