bedeckt München

Reproduktionsmedizin:Wunsch Kind

F1 Grand Prix of Bahrain

Nicht jedes Paar kann sich den Kinderwunsch so einfach erfüllen: Jedes sechste Paar ist von Unfruchtbarkeit betroffen.

(Foto: Getty Images)

Früher war das Zeugen von Nachwuchs eine Frage von Sex und Schicksal. Heute bietet die Fortpflanzungsmedizin immer neue Reproduktionsmethoden. Was das für Liebe, Erotik und Familie bedeutet? Darüber lässt sich streiten.

Von Kathrin Zinkant

Kinder zu zeugen, ist ein Akt der Liebe. Früher ging das so: Mann und Frau treffen einander, verlieben sich, werden ein Paar und wünschen sich ein Baby. Die körperliche Leidenschaft führt früher oder später zur Zeugung. Schließlich wird das Wunschkind geboren. Nach und nach kommen auf dem gleichen Weg Geschwister hinzu. Fertig ist die Familie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sandra Cegla
Stalking
Gib Ruhe
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
SZ-Magazin
Untragbar
Zur SZ-Startseite