Vom norwegischen Tromso aus startet die Polarstern zunächst Richtung Sibirien. Vor der Küste, so der Plan, wird das Schiff dann an eine große Eisscholle andocken. Die Anforderungen: Mindestens 1,5 Meter dick und mehrere Kilometer breit und lang, so dass man darauf das zentrale Forschungscamp und eine Landebahn für Versorgungsflüge einrichten kann. (Im Bild zwei Forscher auf einer Arktis-Expedition im Jahr 2017)

Bild: Esther Horvath/ Alfred-Wegener-Institut 20. September 2019, 20:002019-09-20 20:00:07 © sz.de/weis/fehu