bedeckt München

Naturschutz - Jena:"Kiebitz-Crew" oder "Team Taube"? Vogel des Jahres-Wahl

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Jena (dpa/th) - Der Nabu Thüringen hat zur Teilnahme an der Wahl des "Vogel des Jahres 2021" aufgerufen. Erstmals sei die Entscheidung öffentlich, teilte die Naturschutzorganisation am Freitag mit. Bis zum 19. März können Interessierte unter zehn Kandidaten auswählen. Darunter sind Amsel, Blaumeise, Eisvogel, Feldlerche, Goldregenpfeifer, Haussperling, Kiebitz, Stadttaube, Rauchschwalbe und Rotkehlchen.

"Für die Thüringer Bevölkerung ist es eine gute Übung, um sich für die bevorstehenden Wahlen in diesem Jahr warm zu machen", sagte Klaus Lieder, der Sprecher des Landesfachausschusses für Ornithologie im Nabu Thüringen. Sowohl die Bundestags- als auch die Landtagswahl sollen am 26. September stattfinden. Lieder zufolge steigert die Vogel-Wahl die Faszination für die heimische Vogelwelt und das Bewusstsein für die Probleme der Tiere.

Der Nabu Thüringen unterstützt in der Wahl den Kiebitz. "Dem Kiebitz geht es schon seit Jahrzehnten schlecht", sagte Lieder. In Thüringen gelte er laut Roter Liste Thüringens als eine vom Aussterben bedrohte Vogelart. "Den derzeitigen Bestand schätze ich auf etwa 100 Brutpaare ein." Vor allem die Entwässerung und der Verlust von Feuchtwiesen machten dem Vogel mit der steilen Frisur zu schaffen. Als Vogel des Jahres 2021 könnte der Kiebitz für ein Umsteuern in der Agrarförderpolitik Pate stehen.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-130789/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema