Landwirtschaft:Der Stall als Fabrik

Hochmoderne Melkmaschine für Kühe

Traditionelle Vorstellungen von Tierhaltung werden schon von modernen Melkkarussellen strapaziert. Bald könnten auch noch Sensoren und Algorithmen über Ställe herrschen.

(Foto: Martin Schutt/picture alliance / dpa)

Forscher wollen die Tierhaltung weiter automatisieren - und damit erfolgreicher machen. Landwirte fürchten jedoch, die Hoheit über ihren Betrieb an Systeme zu verlieren, die keiner verstehen kann.

Von Boris Hänßler

Der Tierarzt spritzt drei Milliliter des Betäubungsmittels Lidocain in das Ohr der Kuh. Dann platziert er mit einer Nadel einen Sensor zwei bis drei Zentimeter unter der Haut. Der Sensor misst von nun an die Körpertemperatur der Kuh und überträgt sie an einen Rechner. Verändert sich die Temperatur zu schnell, kann dies bedeuten, dass die Kuh krank ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politischer Frühschoppen auf Volksfest Gillamoos - Freie Wähler
Hubert Aiwanger
Der Querfeldeinminister
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB