bedeckt München 21°

Psychologie:Und irgendwann ist man plötzlich doch ein Paar

Symbolbild - Kuss

Wer weiß, vielleicht waren die beiden schon lange miteinander befreundet, bevor sie den ersten Kuss gewagt haben.

(Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa)

Liebe auf den ersten Blick? Nein! Warum sich die meisten Partnerschaften aus engen Freundschaften entwickeln.

Von Werner Bartens

Es muss ein Schock für Filmindustrie, Theater und Buchmarkt sein, wenn ein Grundpfeiler des Gewerbes zerstört wird. Für ein riesiges Genre - vom Hollywood-Streifen über Herzschmerzromane und Tragikomödien bis zum Groschenheft - war es ein bewährtes Muster, die Liebe auf den ersten Blick an zentraler Stelle unterzubringen. Er sieht sie oder ihn oder Diverses (und umgekehrt), und schon ist es um ihn oder sie geschehen und die Handlung nimmt eine unerwartete Wendung. Das ist der/die Eine unter Millionen. Der Coup de foudre, der Blitz aus heiterem Himmel, hat zugeschlagen. Kann man nichts machen, Schicksal! Wie das Leben und die Liebe eben so spielen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gorillas, Flink und Getir
"Die meisten Superschnelldienste werden sehr schnell sterben"
Michele Roten
Michèle Roten
"Ich fand es nur geil, zu schauen, was mein Körper wieder alles treibt"
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Sexuelle Gewalt an Kindern
"Für das Kind bedeutet die Situation, ganz verlassen zu sein"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB