Astronomie:Der Super-Spiegel ist am Ziel

Lesezeit: 4 min

Astronomie: Alle Hauptelemente des "James-Webb-Weltraumteleskops" sind vollständig entfaltet.

Alle Hauptelemente des "James-Webb-Weltraumteleskops" sind vollständig entfaltet.

(Foto: Adriana Manrique Gutierrez/dpa)

Das mehr als zehn Milliarden Euro teure "James-Webb-Weltraumteleskop" ist komplett entfaltet und erreicht nun seinen Einsatzort im All. Dort wartet schon die nächste Herausforderung.

Von Alexander Stirn

Hitzeschild aufspannen: erledigt. Hilfsspiegel entfalten: erledigt. Hauptspiegel ausklappen: ebenfalls erledigt. Die Nachrichten, die die US-Raumfahrtbehörde Nasa in den vergangenen Wochen von ihrem neuesten Observatorium im Weltall vermelden konnte, lesen sich wie eine perfekt abgearbeitete Checkliste. Zu Recht: In gerade einmal zwei Wochen ist es der Nasa gelungen, ihr frisch gestartetes James-Webb-Weltraumteleskop, das bislang größte und leistungsfähigste seiner Art, von einem kompakt gefalteten Bündel Technik in ein eisig kaltes Observatorium zu verwandeln. Und das fast ohne Probleme.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Streitgespräch: Die Grünen und der Krieg
"Ihr seid alle Joschka Fischers Kinder, Jamila"
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nur wenige können eine anatomisch korrekte Vulva zeichnen"
Julia Shaw
Sexualität
"Die Mehrheit der Menschen ist wahrscheinlich bisexuell"
Unbekanntes Italien
Die bessere Seite des Lago Maggiore
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB