Weltraum - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Weltraum

Astrophysik
:Ein Monster erwacht

Forscher wollen erstmals live beobachtet haben, wie ein Schwarzes Loch im Kern einer Galaxie beginnt, aktiv zu werden und Gas zu verschlingen. Prinzipiell könnte das auch in der Milchstraße passieren.

Von Theresa Palm

Raumfahrt
:Zwei Astronauten mit „Starliner“ an ISS angedockt - aber mit Problemen

Nach zahlreichen Verzögerungen ist Boeings Raumschiff mit zwei Astronauten an der ISS angekommen. Auf dem Weg dahin gab es abermals Probleme mit Helium-Lecks.

SZ PlusPhysik
:„Ich wusste sofort: Das ist das Experiment meines Lebens“

Physikerin Loredana Gastaldo will die Masse des Neutrinos bestimmen. Aber wie wiegt man das leichteste Teilchen des Universums, das womöglich sogar zu leicht für die präziseste Waage der Welt ist?

Von Christian J. Meier

US-Vorwurf
:Russland soll Weltraumwaffe ins All geschickt haben

Moskau soll einen Satelliten in den Weltraum gesendet haben, der andere Flugkörper zerstören kann - so zumindest lautet der Vorwurf der USA. Es soll nicht das erste Mal gewesen sein.

SZ PlusMeinungUN-Sicherheitsrat
:Schon wieder nur ein taktisches Manöver

Russland scheitert mit einer Resolution gegen die Militarisierung des Weltalls. Ging es wirklich um die Militarisierung des Weltalls? Ganz und gar nicht.

Kommentar von Christian Zaschke

SZ PlusAstrophysik
:Die Geburt der Planeten

Moderne Teleskope können mittlerweile beobachten, wo Planeten wachsen. Und das wirft so ziemlich alles über den Haufen, was man bisher über ihre Entstehung vermutete.

Von Alexander Stirn

SZ PlusPhysik
:Hat die Schwerkraft ein Gewicht?

Das Universum dehnt sich immer schneller aus, aber was diese Raserei antreibt, ist Physikern ein Rätsel. Die theoretische Physikerin Claudia de Rham erklärt, warum die Lösung im Vakuum liegen könnte - und wo Einstein sich möglicherweise getäuscht hat.

Interview von Theresa Palm

24 Milliarden Kilometer entfernt
:Raumsonde Voyager an Erde: Bin gesund!

Nach Monaten des Schweigens meldet sich "Voyager 1" wieder vom Rand des Sonnensystems. Ingenieure haben ein Update an die seit 46 Jahren fliegende Sonde geschickt. Nachrichten von einer Unermüdlichen.

Von Christian Weber

SZ PlusSZ MagazinDas Beste aus aller Welt
:Hallo Erde, wie war nochmal das Passwort?

Der Mond gilt als eher einsamer Ort. Aber nicht mehr lange: Bald wird dort ein WLAN installiert, das schneller sein dürfte als das Netz in der Wohnung unseres Kolumnisten.

Von Axel Hacke

Astronomie
:Wie der hellste je gemessene Gammablitz entstand

Mit dem "James-Webb"-Teleskop ist es Forschern gelungen, die Quelle eines enormen Strahlungsblitzes aus dem Jahr 2022 auszumachen. Sie ist erstaunlich unspektakulär.

SZ PlusPhysik
:Herr Lehners, was ist eigentlich Zeit?

Jeder kennt sie, niemand versteht sie wirklich. Kosmologe Jean-Luc Lehners über Zeitreisen und die Frage, wie man in einem Raumschiff 50 000 Jahre auf der Erde überspringen kann.

Interview von Marlene Weiß

SZ PlusAstronomie
:"Von diesen Exoten lernen wir am meisten über Physik"

Eine nur schwach glimmende Galaxie am Himmel gibt Wissenschaftlern Rätsel auf: Sie lässt sich nicht mit den gängigen theoretischen Modellen erklären. Muss die Astrophysik umdenken?

Von Peter Michael Schneider

Teil der "ISS"
:Alte Batterie fällt auf die Erde - geringes Risiko für Deutschland

Mehr als 11 500 Tonnen Technikabfall umrunden die Erde. Ein besonders prominentes Stück Schrott tritt bald in die Erdatmosphäre ein. Der Großteil wird verglühen, doch einige Teile könnten den Boden erreichen.

SZ PlusWeltraum-Kunst
:Das Mond-Museum

Die Raumsonde "Odysseus" schickt also Kunst von Jeff Koons in den Weltraum. Sie ist dort in bester Gesellschaft.

Von Till Briegleb

SZ PlusRaumfahrt
:„Warum sollten wir die einzige Lebensform im Universum sein?"

Als Forschungschef der Nasa war Thomas Zurbuchen einer der einflussreichsten Wissenschaftler der Welt. Ein Gespräch über seine religiöse Kindheit in der Schweiz, den Umgang mit Macht und die Suche nach außerirdischem Leben.

Von Nicolas Killian

Weltall
:Satellit ist über dem Meer verglüht

Fast 30 Jahre lang lieferte der Esa-Satellit "ERS-2" Daten zur Atmosphäre und den Ozeanen der Erde. Nun ließ ihn die Esa abstürzen. Getroffen wurde niemand.

SZ PlusWeltall
:Forscher entdecken den wohl hellsten Fleck im Universum

Lange hielten Astrophysiker das Objekt für einen Stern, nun ist klar: Es ist ein Schwarzes Loch, das jeden Tag die Masse einer Sonne verschlingt - und dabei stärker leuchtet, als es eigentlich dürfte.

Von Theresa Palm

Weltall
:Achtung, Satellit kommt runter

Die Esa lässt ihren Satelliten "ERS-2" abstürzen. Wann und wo genau Teile auf die Erde prallen werden, ist noch unklar - trotzdem könnte sich ein Blick nach oben lohnen.

Von Theresa Palm

Türkischer Astronaut
:Erdoğans Sternstunde

Auf der "ISS" hängt jetzt die türkische Flagge, davon hat sich Recep Tayyip Erdoğan bei einem Videoanruf überzeugt. Platziert hat sie dort Alper Gezeravcı, der erste Türke im All. In der Heimat sind sie - fast - alle stolz auf ihn.

Von Raphael Geiger

Medizin
:Pasta im All

Der Raumstation ISS werden italienische Nudelkreationen geliefert. Rom jubelt, aber kann man die Feinheiten der Küche in der Schwerelosigkeit überhaupt schmecken?

Von Werner Bartens

SZ PlusAusstellung in der Lothringer 13
:Ein neuer Anfang

Eine Ausstellung in der Münchner Galerie Lothringer 13 stellt unsere Beziehung zur Natur in Frage.

Von Jürgen Moises

SZ PlusRaumfahrt
:Das All - die neue Müllkippe?

Im Erdorbit haben sich 130 Millionen Teile Raumfahrtschrott angesammelt. Und es werden immer mehr. Agenturen und Unternehmen suchen nach Lösungen.

Von Dieter Sürig

SZ PlusAstrophysik
:Ist es möglich, dass Außerirdische die Erde bereits besucht haben?

Und wann wird es gelingen, Leben im Labor zu erschaffen? Fragen an den Physik-Nobelpreisträger Didier Queloz zum Anfang von allem.

Interview von Joachim Laukenmann

Weltraumwetter
:Die Bahn hat viele Probleme, Sonnenstürme sind keins davon

Forscher warnen, dass Sonnenstürme ältere Zugsignale von Rot auf Grün schalten könnten. Aber ist das realistisch?

Von Sina Metz

SZ PlusDem Geheimnis auf der Spur
:Auf der Suche nach dem Unsichtbaren

Wie der Schweizer Physiker Fritz Zwicky im Weltraum die Dunkle Materie entdeckte.

Von Helmut Hornung

Weltraum
:ISS-Astronautinnen verlieren Werkzeugtasche im All

Wer ein Fernglas hat, könnte dieser Tage eine überraschende Entdeckung machen. Bei Arbeiten an der Internationalen Raumstation ISS verloren zwei Astronautinnen eine Werkzeugtasche - sie umrundet nun die Erde.

Forschung
:Kleiner Satellit soll künstliche Intelligenz im Weltraum testen

Die Wissenschaftler der Universität Würzburg erhoffen sich neue Erkenntnisse über interessante Objekte und Phänomene im All, die damit deutlich schneller aufgespürt werden könnten.

Astrobiologie
:Wie Forscher mit KI nach Aliens suchen

Gab es Lebewesen auf dem Mars, gibt es welche auf anderen Himmelskörpern? Künstliche Intelligenz soll auch weit weg von der Erde Spuren erkennen, die nur das Leben hinterlässt.

Von Andreas Jäger

SZ PlusSZ MagazinWissen
:»Ich bin mir sicher, dass es Leben gibt im All«

Katja Poppenhäger sucht nach erdähnlichen Planeten im Weltall, Antje Boetius findet ständig neues Leben in der Tiefsee. Ein gemeinsames Interview über die Enden der Welt – und fremde Kreaturen oben wie unten.

Interview: Marius Buhl

Weltraummode
:Schick im All

Nasa-Astronauten sollen 2025 Prada tragen, wenn sie zum Mond fliegen. Die Arbeitsklamotten müssen Staub und Strahlung abwehren - und damit kennt sich das italienische Modehaus aus.

Von Ulrike Sauer und Dieter Sürig

SZ PlusWeltraumhistorie
:Es war einmal... das All

Zehn bemerkenswerte Momente in der Geschichte der astronautischen Raumfahrt.

Von Alexander Stirn

SZ PlusRaumfahrt
:Versuchskaninchen im All

Astronauten sind auch Testpersonen für einen möglichst sicheren Weltraumtourismus. Denn wer eines Tages ins All fliegen möchte, muss sich auf allerlei körperliche Probleme gefasst machen.

Text: Alexander Stirn, Collagen: Niklas Keller

SZ PlusAstronomie
:Wie bunt ist das All wirklich?

Was die Weltraumteleskope Hubble und Webb aufzeichnen, verwandeln NASA und ESA in farbenprächtige Bilder von fernen Galaxien und sterbenden Sternen. Ist das Universum tatsächlich so kitschig?

Von Susanne Herresthal

Sternschnuppen
:Schöner Schrott am Himmel

In der Nacht auf den 13. August erreichen die Perseiden ihren Höhepunkt. So kann man den Sternschnuppen-Schauer am besten beobachten.

Von Helmut Hornung

Raumfahrt
:Kontakt zu "Voyager 2" wiederhergestellt - dank "interstellarem Schrei"

Ein Signal musste es über 20 Milliarden Kilometer und etwa 19 Stunden hinweg zu der Raumsonde schaffen, die seit 1977 durch das All rast. Und nur 37 Stunden später kam die Antwort.

Raumfahrt
:"Voyager 2", bitte kommen!

Seit 1977 sind die "Voyager"-Sonden im All unterwegs, weiter von der Erde entfernt als jedes andere menschengemachte Objekt. Zuletzt herrschte Funkstille mit einer der beiden. Nun gibt es wieder ein Lebenszeichen.

Von Susanne Herresthal

SZ PlusGeo-Engineering
:Ein Sonnenschirm für die Erde

Braucht die Erde angesichts des Klimawandels einen Schattenspender? Ja, meint ein Astronom aus Hawaii - und erklärt, wie man Sonnensegel im All platzieren könnte.

Von Andreas Jäger

Roboter des Tages
:Mars mit Donut?

Die Nasa-Sonde "Perseverance" macht eine eigenartige Entdeckung. Ein deutscher Roboter will Fußballweltmeister werden. Und der Humanoid EveR 6 begeistert ein koreanisches Publikum.

Raumfahrt
:Virgin Galactic startet mit kommerziellem Flugbetrieb ins All

Das Weltraumunternehmen eines britischen Milliardärs fliegt die ersten zahlenden Kunden erfolgreich in die Höhe. Dort verbringen sie einige Minuten in der Schwerelosigkeit.

Himmelskörper
:Meteoroid verglüht über Europa

Der Himmelskörper lässt den Nachthimmel grün leuchten. In ganz Mitteleuropa werden Sichtungen gemeldet.

ExklusivSPD
:Mit deutschen Raketen ins All

Die SPD legt ein Konzept für eine nationale Weltraumstrategie vor. Die Kanzlerpartei will neue Abhängigkeiten und Risiken vermeiden - auch mithilfe einer eigenen Startplattform in der Nordsee.

Von Georg Ismar
01:22

Raumfahrt
:Space-X ließ Superrakete "Starship" absichtlich abstürzen

Das System von Elon Musk ist die größte Rakete in der Raumfahrtgeschichte, die die Erde verlassen hat. Doch kurz nach dem Start kam es zur Explosion.

Raumfahrt
:Neuer Versuch für die größte Rakete der Geschichte

Wenige Minuten vor dem geplanten Start mussten die Ingenieure am Montag den Testflug von Starship um die Erde absagen. An diesem Donnerstag will Elon Musk nun seine Superrakete ins All schießen.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Jupitersonde "Juice" gestartet

Bei den Eismonden des Planeten soll die Raumsonde nach Spuren von Leben suchen. Noch nie hat die europäische Raumfahrtagentur ein so weit entferntes Ziel angesteuert.

Serie: Meine Leidenschaft
:"Einmal aus dem All auf die Erde schauen, das würde ich auch gern!"

Völlig losgelöst von der Erde: Der Sänger Peter Schilling hat mit dem Song "Major Tom" Karriere gemacht, der Weltraum fasziniert ihn bereits seit seiner Kindheit. Eine Begegnung im Planetarium.

Von Mareen Linnartz

SZ PlusAstrobiologie
:Ist da Leben im Weltraumstaub?

Um nach außerirdischem Leben zu suchen, blicken Astronomen meist durch Teleskope auf Exoplaneten. Ein japanischer Forscher hat nun eine andere Idee.

Von Andreas Jäger

Alzheimer-Forschung im Weltall
:Münchner Studierende schicken Nervenzellen zur ISS

Ein Projekt der TU München soll in Kürze ins All starten: Das Team will so mehr über degenerative Erkrankungen des Gehirns wie etwa Alzheimer lernen.

SZ PlusAstronomie
:Auf der Suche nach einer zweiten Erde

Neue Teleskope wecken Hoffnungen bei der Erforschung des Weltalls: Über 5000 Exoplaneten wurden bisher entdeckt. Auf einigen von ihnen herrschen ähnliche Bedingungen wie auf der Erde. Kann es dort Leben geben?

Von Helmut Hornung
01:13

Raumfahrt
:Japan zerstört neue Trägerrakete nach wenigen Minuten

Es ist ein herber Rückschlag für die ehrgeizige High-Tech-Nation: Die neu entwickelte "H3"-Trägerrakete sollte einen Satelliten ins All befördern. Der Versuch endet ernüchternd.

SZ PlusRaumfahrt
:Können Menschen in den Winterschlaf versetzt werden?

Ein Forscher arbeitet daran, Astronauten eines Tages tiefgekühlt auf lange Missionen zu schicken. Sollte es gelingen, könnte das auch die Krebstherapie voranbringen.

Von Christian J. Meier

Gutscheine: