bedeckt München 14°

Geschichte - Erfurt:Ramelow: Deutsche Einheit noch nicht abgeschlossen

DDR
Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Nach Ansicht von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) ist die Deutsche Einheit noch nicht vollendet. Thüringen könne 30 Jahre nach der Wiedervereinigung auf Erfolge blicken und "erkennen, dass wir größte Herausforderungen gemeistert haben", erklärte Ramelow am Donnerstag anlässlich des bevorstehenden 30. Jahrestages der Wiedervereinigung. Diese Leistung verdiene größte öffentliche Wertschätzung in ganz Deutschland, betonte Ramelow. Zugleich wies er darauf hin, dass die Einheit noch nicht abgeschlossen sei. "Wir sollten daher gemeinsam diesen Prozess als Chance nutzen", erklärte Ramelow.

Thüringen feiert in diesem Jahr zwei Geburtstage: Am 1. Mai vor 100 Jahren wurde das Land erstmals gegründet; nach Nationalsozialismus und DDR wurde es am 3. Oktober 1990 wiedergegründet. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Feierlichkeiten stark reduziert. So war ursprünglich unter anderem eine Oldtimersternfahrt aus den alten Hauptstädten der Thüringer Freistaaten von 1918-1920 nach Altenburg geplant sowie ein Festakt und ein großes Bürgerfest in Altenburg, die nun nicht stattfinden werden.

Ramelow wird am 3. Oktober bei den zentralen - ebenfalls reduzierten Feierlichkeiten - in Potsdam sein und abends ein Orgelkonzert in Altenburg besuchen. Außerdem ist für den Sonntag ein Oldtimerkorso von Schwarzburg nach Erfurt geplant. Ramelow werde dabei in einem Simson Supra fahren - einem Auto, das in den 1920er Jahren in Thüringen gebaut wurde, wie die Thüringer Staatskanzlei mitteilte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema