Türkei:So leidet die Türkei unter dem Lira-Verfall

Lesezeit: 4 min

Türkei: Szene auf einem Markt in Istanbul: Durch die starke Inflation werden Lebensmittel in der Türkei immer teurer.

Szene auf einem Markt in Istanbul: Durch die starke Inflation werden Lebensmittel in der Türkei immer teurer.

(Foto: Francisco Seco/AP)

Die heimische Währung stürzt ab - doch Präsident Erdoğan zwingt die Zentralbank, weiter die Zinsen zu senken. Die Menschen sind verzweifelt.

Von Tomas Avenarius, Istanbul

Ein Simit-Verkäufer in der türkischen Mittelmeerstadt Izmir hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, wohl weniger als politisches Statement denn als Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz im Straßenverkauf. Der Mann bietet auf seinem rollenden Laden ab jetzt nur noch halbierte Sesam-Kringel an. Sinn und Zweck der halben Sache: Wenn die Preise dank der Wirtschaftspolitik von Präsident Recep Tayyip Erdoğan weiter steigen und die Türken damit weiter verarmen, werden sie sich nach der Analyse des Kringelverkäufers bald nicht einmal mehr das klassische Traditionsgebäck leisten können: Also verkauft der Straßenhändler türkischen Medienberichten zufolge seine Simits nach der jüngsten Preiserhöhung sauber halbiert und für die Hälfte. Und das auf der Nachfrageseite offenbar erfolgreich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Missbrauch in der katholischen Kirche
"Den pathetischen Rotz hätt' er sich sparen können"
Enjoying spring on my balcony; Drinnen
Wohnen
Wie Räume unsere Gesundheit beeinflussen
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB