Stahlindustrie in Deutschland Mit Innovationen gegen die Krise

Die Branche klagt beim Stahlgipfel über hohe Strompreise und die Kosten für CO₂-Verschmutzungsrechte. Die IG Metall ruft auf zu Kooperation und neuen Ideen - so könne der Niedergang gestoppt werden.

Von Benedikt Müller, Saarbrücken

In ihrer feuerfesten Werkskleidung sind drei Stahlkocher vor die Saarlandhalle gezogen. "Stahl ist Zukunft, dafür kämpfen wir", steht auf den Plakaten ihrer IG Metall. Ein kleines, brennendes Herz haben sie zum nationalen Stahlgipfel am Montag in Saarbrücken mitgebracht. "Solidarität ist unsere Kraft" prangt auf dem Transparent der Arbeitnehmervertreter.

Derweil diskutieren in der Halle Minister und Firmenchefs, Betriebsräte und Verbandsfunktionäre über die Zukunft der Stahlindustrie in Deutschland. Die Branche leidet darunter, dass alle Hüttenwerke dieser Welt viel mehr Stahl produzieren ...