Traumjobs - so sind sie wirklich:"Im Fernsehen wird immer übertrieben"

Lesezeit: 5 min

Traumjobs - so sind sie wirklich: Gehen gemeinsam auf Streife: Polizeibeamtin Franziska Hönnige mit ihrem Hund Disco.

Gehen gemeinsam auf Streife: Polizeibeamtin Franziska Hönnige mit ihrem Hund Disco.

(Foto: Robert Haas)

Verfolgungsjagden und Schusswechsel - im Krimi haben Polizisten einen aufregenden Job. Doch wie sieht der Alltag tatsächlich aus? Eine Diensthundeführerin erzählt.

Von Patrizia Tensing

Traumjobs

Die SZ-Serie "Traumjobs - so sind sie wirklich" erklärt, wie Berufe wie Feuerwehrmann, Meeresbiologin oder Schauspieler wirklich sind. Was kann man verdienen? Wie sind die Arbeitsbedingungen? Wie erfüllend ist das? Alle Folgen finden Sie auf dieser Überblicksseite.

Das Bellen der Schäferhunde ist schon von Weitem zu hören. Aufgeregt laufen sie am Zaun entlang, am Waldrand im äußersten Nordwesten von München, umgeben von Bäumen und Feldern. Ein Parkplatz, auf dem einige VW-Busse stehen, trennt sie vom Eingangstor. Erst als Franziska Hönnige aus dem Dienststellengebäude tritt und lächelnd auf das Tor zuläuft, wird das Bellen langsam leiser.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Krieg in der Ukraine: Zerstörte Panzer bei Kiew
Krieg gegen die Ukraine
Die besondere Expertise des BND
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Zur SZ-Startseite