bedeckt München

Pflege zu Hause:Küche, Wäsche, Schwarzarbeit

Pflegeserie zuHause / Teil 4, 12.5.

Am Donnerstag, 14. Mai, lesen Sie: Welche Hilfen Arbeitnehmer bekommen, die Angehörige pflegen. (Illustration: Julia Schubert)

Osteuropäische Hilfskräfte für die häusliche Betreuung werden in den meisten deutschen Haushalten illegal beschäftigt, vor allem, um Geld zu sparen. Dabei geht es auch anders.

Von Andreas Jalsovec

Bei Daniel Pochhammers Unternehmen "Pflegehelden" melden sich derzeit immer wieder Menschen mit einer ungewöhnlichen Bitte: Sie möchten ihre illegal beschäftigte polnische Betreuungskraft für die häusliche Pflege in einen legalen Status überführen. "In vielen Fällen organisieren wir das dann auch", sagt Pochhammer: "Wir haben als seriöse Agentur ein Interesse daran, dass Betreuungskräfte aus der Schwarzarbeit herauskommen." Pochhammer ist Geschäftsführer der "Pflegehelden". Die Franchise-Firma vermittelt seit 15 Jahren polnische Betreuungskräfte an pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige in Deutschland - natürlich legal. Die Agentur rekrutiert Betreuerinnen über eine Partnerfirma in Polen. Die Frauen haben dort arbeitnehmerähnlichen Status, sind sozial- und krankenversichert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SPD GER, Berlin, 20191206, SPD Parteitag in Berlin, Prof. Dr. Karl Lauterbach *** SPD GER, Berlin, 20191206, SPD Party C
SPD
Ein Lauterbach für alle Fälle
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Dr med Yael ADLER Deutschland Autorin Dermatologin Arztin am 21 10 2016 Frankfurter Buchmesse
Dermatologin Yael Adler
"Je weniger wir mit unserer Haut machen, desto besser"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite