Kryptowährung:"Bitcoin hilft Kriminellen"

Lesezeit: 5 min

Central Bank Of Austria Governor Ewald Nowotny Interview

Ewald Nowotny, 73, ist seit 2008 Präsident von Österreichs Zentralbank. Der Ökonom sitzt auch im EZB-Rat, wo die Geldpolitik der Euro-Zone bestimmt wird. Nowotny war früher auch Politiker. Er ist verheiratet und hat einen Sohn.

(Foto: Bloomberg)

Ewald Nowotny, Präsident der Österreichischen Notenbank, wird in letzter Zeit oft gefragt, ob man jetzt statt Gold lieber Bitcoin kaufen sollte. Ein Gespräch über die Kryptowährung.

Interview von Andrea Rexer und Markus Zydra, Wien

Während draußen der eisige Winterwind weht, bringt die einzige Pflanze im Büro des Gouverneurs der Österreichischen Nationalbank einen Hauch von südländischem Flair nach Wien. Vor Ewald Nowotnys Schreibtisch steht eine mannshohe Palme. Gewissermaßen ist auch die Geldpolitik der Notenbank eine Mischung aus mitteleuropäischer Strenge, gemischt mit südländischem Pragmatismus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Amber Heard vs. Johnny Depp
Euer Ehren
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB