bedeckt München 13°

Covid-19:Wie der Corona-Impfstoff weltweit verteilt werden könnte

Virus research Scientist pipetting a potential cure onto a virus in the lab. *** Virus research Scientist pipetting a po

Virus-Forschung im Labor: Ein Wissenschaftler träufelt mit einer Pipette ein neues Medikament auf eine mit Viren versetzte Zellkultur.

(Foto: Science Photo Library/Imago)

Noch ist kein Mittel gegen das Coronavirus zugelassen. Die Vorbereitungen für den Transport in alle Welt laufen aber längst. Airlines, Flughäfen und Logistikfirmen arbeiten mit Hochdruck an den Plänen.

Von Elisabeth Dostert, Jens Flottau und Franziska Nieß, München

Eigentlich wollte Lufthansa Cargo bis Jahresende alle alten Frachter vom Typ MD-11 ausmustern, weil sie zu unwirtschaftlich geworden sind. Doch nun sollen drei der Maschinen noch bis zum Sommer 2021 im Dienst bleiben. Zusammen mit den übrigen Lufthansa-Frachtern sollen sie dabei helfen, was die International Air Transport Association (IATA) als die "Mission des Jahrhunderts" bezeichnet: Die Frachter sollen die Corona-Impfstoffe in die Welt bringen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Verbrechen
Zurück in den Dreck
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Reden wir über Liebe
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Portrait of a screaming man model released Symbolfoto property released JOSEF00504
Psychologie
Was Wut mit Menschen macht
Zur SZ-Startseite