Arbeiten:Wie das Home-Office dem Körper schaden kann

Lesezeit: 2 min

Arbeiten: 28 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Home-Office machen oft unbezahlte Überstunden.

28 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Home-Office machen oft unbezahlte Überstunden.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa)

Unbezahlte Überstunden, ständige Erreichbarkeit und zunehmend schwieriges Abschalten in der Freizeit: Das Home-Office hat auch Schattenseiten, zeigt eine Studie. Der Stress lässt sich aber reduzieren - man muss nur wissen wie.

Von Alexander Hagelüken

Weiterhin zu Hause arbeiten? Für Millionen Deutsche ist das attraktiv. Forscher erwarten, dass zahlreiche Bürobeschäftigte unabhängig vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie zumindest ein paar Tage die Woche mobil arbeiten. Weil sie es möchten. Und weil "die Firmen gelernt haben, dass Home-Office funktioniert", wie Ulrich Walwei beobachtet, Vizechef des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Hinzu kommen praktische Erwägungen der Unternehmen: So denkt der Chef des Henkel-Konzerns, Carsten Knobel, angesichts steigender Energiepreise laut darüber nach, seine Leute vermehrt ins Home-Office zu schicken. Nach dem Motto: Zuhause wird eh geheizt, dann können die Büros auch kalt bleiben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
Warum das weibliche Immunsystem stärker ist als das männliche
Soziale Ungleichheit
"Im Laufe des Lebens werden wir unzufriedener - aber die einen mehr als die anderen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB