bedeckt München 18°

Sophie Passmann:"Ich gebe das Geld gnadenlos aus"

"Unsere Eltern haben sich alle Mühe gegeben, die Volkswirtschaft zugrunde zu richten."

(Foto: Max Erb/CC BY-SA 4.0)

Comedian und Influencerin Sophie Passmann über unpolitische junge und unsolidarische ältere Menschen, warum Eigentum wahnsinnig belastet und weshalb sie nie in Aktien investieren würde.

Sophie Passmann wartet im Café Einstein, Unter den Linden, Berlin. Sie steckt mitten in der Recherche ihres Buches über alte weiße Männer, das Anfang März erscheinen wird. Passmann, 25, verdiente schon während des Studiums ihr Geld beim Radio, heute moderiert sie nicht nur für den WDR, sondern erklärt auf Instagram auch jungen Leuten Politik - selten ernst, meistens sarkastisch, immer unterhaltsam. Im "Neo Magazin Royale" von Jan Böhmermann war sie zu sehen, manche bezeichnen sie als Komikerin, andere als Influencerin. Sophie Passmann kommt mit allen diesen Zuschreibungen ganz gut klar, sagt sie selbst.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
»Covid-19 ist vor allem eine Krankheit unserer Lebensweise«
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Christo im Gespräch
"Niemand kann uns besitzen"
Zur SZ-Startseite