bedeckt München 16°
vgwortpixel

Franz Friedrich Prinz von Preußen:"Ich lasse den Prinzen lieber weg"

Franz Friedrich Prinz von Preußen Longines Großer Preis von Berlin...

Franz Friedrich Prinz von Preußen beim Besuch der Galopprennbahn in Hoppegarten.

(Foto: Eva Oertwig/Schroewig)

Franz Friedrich Prinz von Preußen, Urenkel von Kaiser Wilhelm II., über das Leben als "Adeliger", sein spärliches Erbe und warum er zur Miete in einem umgebauten Pferdestall wohnt.

Franz Friedrich Prinz von Preußen, 74, empfängt in einem italienischen Restaurant, direkt am Tiefen See in Potsdam. Essen will der Urenkel von Kaiser Wilhelm II. heute nichts. Eine Flasche stilles Wasser reicht ihm für die nächsten zweieinhalb Stunden. Den Kellner duzt er. Der "Prinz" macht nicht viel Gewese um sich, aber reden mag er schon gern.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Großbritannien
Bercow hat gesprochen
Teaser image
Nationalsozialismus
202499
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Japan
Mensch, Tennō
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"