bedeckt München 17°

Forstwirtschaft - Gera:Gera will Schwammspinner mit Staubsaugern zu Leibe rücken

Deutschland
Frische geschlüpfte Raupen des Schwammspinners in der Nähe ihres Nestes. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Gera (dpa/th) - Im Kampf gegen die Raupen des Schwammspinners will die Stadt Gera den Insekten unter anderem mit regelmäßigen Kontrollgängen und neuen Staubsaugern zu Leibe rücken. Drei Industriestaubsauger für rund 10 000 Euro seien angeschafft worden, um die Raupen "einzusammeln", hieß es in einer Mitteilung der Stadt vom Mittwoch. Im vergangenen Jahr wurde Gera von einer Schwammspinner-Plage heimgesucht. Zehntausende Raupen des Nachtfalters Lymantria dispar fielen damals über Gärten und Wälder her und krochen teils Hauswände hoch. Um eine ähnliche Invasion in den Wäldern in diesem Jahr zu vermeiden, wurde im Frühjahr bereits per Hubschrauber Gift ausgebracht.

"Lassen Sie uns weiter mit vereinten Kräften Bürger und Wald schützen und in der Bevölkerung vor allem die psychischen und hygienischen Belastungen so gering wie möglich halten", erklärte Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb (parteilos) am Mittwoch. Künftig soll ein Mitarbeiter des Umweltamtes wöchentlich in den Ortsteilen und Stadtgebieten von Gera unterwegs sein und kontrollieren, hieß es.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite