Finanzindustrie:Das Grüne vom Himmel

Lesezeit: 6 min

Oil palm saplings Elaeis Guineensis Sabah Borneo Malaysia Southeast Asia Asia PUBLICATIONxINx

Palmöl-Setzlinge in Malaysia: Auch die Finanzbranche kümmert sich immer mehr um Umweltaspekte, soziale Kriterien und die Regeln guter Unternehmensführung.

(Foto: Jack Jackson/Imago)

Big Data, Nachhaltigkeit, künstliche Intelligenz: Das Frankfurter Finanz-Start-up Arabesque lockte Investoren mit markigen Worten, prominenten Namen und großen Versprechen. Der Blick hinter die Fassade macht mindestens misstrauisch.

Von Jan Diesteldorf und Meike Schreiber, Frankfurt

Eine Villa am Rande des Frankfurter Diplomatenviertels, schräg gegenüber liegt der Palmengarten. Heller Sandsteinsockel, weiße Fassade, im Inneren weißer Marmor an den Wänden. Einst residierte der portugiesische Konsul in dem neoklassizistischen Bau, inzwischen heißt der Mieter Arabesque, eine Finanzfirma, die sich aufgemacht hat, die Welt zu retten. Alles an ihr ist ambitioniert: die Menschen, die Töne, die Pläne. "Wir entwickeln gemeinsam für Sie die nächste Generation an Finanzdienstleistungen", lässt sich der frühere FDP-Vizekanzler Philipp Rösler auf der Webseite zitieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frauen und Alkoholismus
Jung, weiblich, Alkoholikerin
Sonntagsausflug
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Amoklauf in Texas
Diese frustrierende Gleichgültigkeit in den USA
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Altkanzler
Schröders Rückzug kann ein schlechtes Zeichen sein
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB