Jetzt richtig vorsorgen:Zu krank zum Arbeiten - und nun?

Jetzt richtig vorsorgen: undefined
(Foto: Getty; Collage: Jessy Asmus)

Wegen einer Krankheit oder eines Unfalls nie mehr arbeiten zu können, kann auch zur finanziellen Katastrophe werden. Wie die Rentenversicherung dabei hilft - und warum das selten ausreicht.

Von Thomas Öchsner

Jetzt richtig vorsorgen

Die große SZ-Serie "Jetzt richtig vorsorgen" erklärt, was Sie vor der Bundestagswahl zum Thema Rente wissen müssen, und zeigt auf, wer wie am besten fürs Alter vorsorgen kann. Alle Folgen finden Sie auf dieser Überblicksseite.

Manche Menschen erwischt es richtig schlimm: Sie haben eine schwere chronische Krankheit, leiden unter Depressionen oder hatten einen Unfall: In Deutschland beziehen fast zwei Millionen Menschen eine Rente wegen einer Erwerbsminderung (EM), weil sie zu krank zum Arbeiten sind. Treffen kann das im Prinzip jeden, trotzdem gilt die Berufsunfähigkeit als weithin unterschätztes Risiko. Absichern kann man sich dagegen über die gesetzliche Rentenversicherung und über einen privaten Zusatzschutz. Was man darüber wissen sollte und EM-Rentner zu erwarten haben - ein Überblick.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Monoedukation
Wie zeitgemäß sind Mädchenschulen?
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB