bedeckt München 21°

Ökonomie: Eine kleine Geschichte des BIP

Das Kraftwerk Niederaußem von RWE. Niederaußem, 19.07.2020 *** The Niederaussem power plant of RWE Niederaussem, 19 07 2

RWE-Kraftwerk in Niederaußem: Wo Wachstum ist, entsteht oft auch eine Belastung für die Umwelt. Alternative Wohlfahrtsindizes wollen auch nachhaltige oder soziale Faktoren berücksichtigen.

(Foto: Christoph Hardt/imago images)

Der Ökonom Simon Kuznets erfand in den 30ern den Begriff des Nationalein­kommens, einige Jahre später machte das BIP Volkswirt­schaften miteinander vergleichbar.

Von Clara Thier

In jedem Gemeinschaftskunde- oder Politik-Schulbuch steht ein Satz, so ähnlich wie dieser: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) beschreibt den Wert aller Waren und Dienstleistungen, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums in einem Land hergestellt wurden. Als Schülerin vergisst man diese Definition mitunter schnell, dabei ist alles um einen herum Teil des BIP: das Frühstücksbrot, der Laptop, die Busfahrkarte. Das Bruttoinlandsprodukt gehört zu den einflussreichsten Zahlen der Welt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
USA
Trumps obskure Helfer
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite