Energie - Hannover:Niedersachsen-Grüne strikt gegen AKW-Laufzeitverlängerung

Energie - Hannover: Die Grüne-Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Ole Spata/dpa/Archivbild
Die Grüne-Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Ole Spata/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Die Grünen in Niedersachsen lehnen eine Verlängerung der Laufzeiten für die letzten drei Atomkraftwerke in Deutschland strikt ab. Atomkraft sei hochgradig gefährlich und die Frage der Endlagerung noch überhaupt nicht gelöst, sagte die Grünen-Spitzenkandidatin bei der niedersächsischen Landtagswahl, Julia Willie Hamburg, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). "Für uns Grüne ist klar, dass eine Laufzeitverlängerung nicht zur Debatte stehen kann und dass wir den Atomkonsens nicht leichtfertig aufgeben dürfen."

Die drei Kernkraftwerke Isar 2, Emsland und Neckarwestheim 2 müssen nach aktuell geltendem Recht spätestens am 31. Dezember 2022 abgeschaltet werden. Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine und der damit verbundenen Gasknappheit will die Bundesregierung die Frage möglicher längerer Laufzeiten der Atomkraftwerke über das Jahresende hinaus ergebnisoffen prüfen.

© dpa-infocom, dpa:220726-99-155605/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB