bedeckt München 17°

Energie - Bergheim:RWE nimmt zwei Braunkohleblöcke vom Netz

Essen (dpa/lnw) - Der Energiekonzern RWE schaltet heute zwei Braunkohleblöcke in seinem Kraftwerk Niederaußem im Rheinischen Revier ab. Die beiden Blöcke gehen dann für vier Jahre in eine Sicherheitsbereitschaft bevor sie endgültig stillgelegt werden. Die Abschaltung ist Teil eines Klimaschutz-Konzepts der Bundesregierung. RWE erhält dafür eine Vergütung, die von den Stromkunden bezahlt werden muss. Am Sonntag geht zudem ein Braunkohleblock im Kraftwerk Jänschwalde in Brandenburg in die Sicherheitsreserve.

Die beiden Anlagen in Niederaußem gehören zu den ältesten Braunkohleblöcken im RWE-Kraftwerkspark. Sie wurden 1970 und 1971 in Betrieb genommen und haben eine Leistung von jeweils 300 Megawatt.

Die schrittweise Abschaltung von insgesamt acht Braunkohleblöcken im Rheinischen Revier und in Ostdeutschland war 2015 als Maßnahme zum Klimaschutz vereinbart worden. RWE ist daran mit fünf Blöcken beteiligt. Durch die Stilllegungen soll im Jahr 2020 in Deutschland der Ausstoß von 12,5 Millionen Tonnen des Klimagases CO2 vermieden werden.