bedeckt München 16°
vgwortpixel

Deutsche Bank:Ein schillernder Jurist heuert an

xmhx, v.l. Deutsche Bank Zentrale mit roter Ampel am 24.05.2017, Frankfurt am Main, Deutsche Bank, Deutsche Bank AG, Ak

Die Bank ist noch immer in bedrohliche Rechtsstreitigkeiten verwickelt.

(Foto: Jan Huebner/imago)

Stefan Simon ist der neue designierte Rechtsvorstand der Deutschen Bank. Der frühere Kanzleipartner setzt bereits erste Akzente, die bei einigen im Haus schlecht ankommen.

Wenn sich Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Bank alljährlich auf der Hauptversammlung den Aktionären stellen, gibt es wenig Lob, aber viel Hohn und Spott. Die Bank sei in Wahrheit eine gigantische Rechtsabteilung mit angeschlossenem Bankbetrieb, so lautet ein beliebter Redner-Scherz mit Applaus-Garantie. Das Institut ist seit Jahren in Hunderte von kleinen und großen Rechtsstreitigkeiten verwickelt und hat viele Milliarden Euro, Dollar und Pfund an Strafen gezahlt. Und noch immer ist das Thema nicht ganz erledigt: Es gibt neue bedrohliche Fälle, etwa zum Thema Geldwäsche im Zusammenhang mit der dänischen Danske-Bank oder mit Daten aus den Panama Papers.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Österreich
"Diese Welle an Hass"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Familie
"Ich bin der Erlaube-Papa, sie die Verbots-Mama"
Zur SZ-Startseite