bedeckt München 20°

Wirtschaftskrise durch Corona:Wir können uns das leisten

Outbreak of the coronavirus disease (COVID-19) in Milan

In Mailand, Italien, läuft ein Mann mit einer Gesichtsmaske an einem Coronavirus-Graffiti vorbei.

(Foto: Daniele Mascolo/Reuters)

Die deutsche Politik hat mit viel Geld auf die Krise reagiert. Das war richtig und bezahlbar. Nun kommt es darauf an, den nationalen Blick zu weiten, denn die Gefahren liegen nicht hierzulande - sondern in Europa.

Gastbeitrag von Moritz Schularick

Können wir uns das alles eigentlich leisten? Diese Frage wird in letzter Zeit in Deutschland immer öfter gestellt. Die Wirtschaftspolitik hat ungewohnt schnell und kompetent auf die Corona-Krise reagiert. Team Scholz und Altmaier haben dafür zu Recht viel Lob geerntet. In Windeseile wurde die Schuldenbremse ausgehebelt, Hilfsprogramme eingeführt und Kurzarbeit ausgeweitet. Aber all das kostet Geld. Viel Geld. Die Schulden steigen und mit ihnen die Sorge, dass wir uns finanziell übernehmen könnten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mietwucher auf den Balearen
Spanien
Der Preis des Tourismus
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Sitzung des bayerischen Landtags
Coronapolitik Bayern
Sheriffs sind nicht gefragt
Ehemaliger Tennis-Profi Pat Cash
"Ich bin ein alter Rocker"
Zur SZ-Startseite