Wirtschaftskrise durch Corona:Wir können uns das leisten

Outbreak of the coronavirus disease (COVID-19) in Milan

In Mailand, Italien, läuft ein Mann mit einer Gesichtsmaske an einem Coronavirus-Graffiti vorbei.

(Foto: Daniele Mascolo/Reuters)

Die deutsche Politik hat mit viel Geld auf die Krise reagiert. Das war richtig und bezahlbar. Nun kommt es darauf an, den nationalen Blick zu weiten, denn die Gefahren liegen nicht hierzulande - sondern in Europa.

Gastbeitrag von Moritz Schularick

Können wir uns das alles eigentlich leisten? Diese Frage wird in letzter Zeit in Deutschland immer öfter gestellt. Die Wirtschaftspolitik hat ungewohnt schnell und kompetent auf die Corona-Krise reagiert. Team Scholz und Altmaier haben dafür zu Recht viel Lob geerntet. In Windeseile wurde die Schuldenbremse ausgehebelt, Hilfsprogramme eingeführt und Kurzarbeit ausgeweitet. Aber all das kostet Geld. Viel Geld. Die Schulden steigen und mit ihnen die Sorge, dass wir uns finanziell übernehmen könnten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGroßbritannien
:Der Nerd

Er liebt Videospiele und "Star Wars". Doch als britischer Finanzminister hat es Rishi Sunak mit ernsten Krisen zu tun: Corona und dem Brexit. Wer ist der Newcomer, der schon als künftiger Premierminister gehandelt wird?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: