Reisekonzerne:Tui in schwerer See

Trieste THEMENBILD - das beleuchtete Kreuzfahrtschiff Mein Schiff 6 der Reederei TUI Cruises im Hafen der Stadt in der

Das war einmal: Ein aufwendig beleuchtetes Kreuzfahrtschiff von Tui im Hafen von Triest im August vergangenen Jahres.

(Foto: imago)

Der Reisekonzern steckt tief in der Corona-Krise. Beim Versuch sein Geschäft wieder zum Laufen zu bekommen, verprellt der Konzern Kunden, Reisebüros und Vertriebspartner.

Von Lea Hampel und Angelika Slavik

Der Satz, keine fünf Monate alt, wirkt wie aus einer anderen Zeit. "Die Tui ist heute stark genug, solche dramatischen Effekte finanziell zu stemmen." Gesagt hat ihn Tui-Chef Friedrich Joussen auf der Hauptversammlung im Februar. "Dramatische Effekte" meinte damals das Flugverbot für Boeing-737-Max-Maschinen und die Unwägbarkeiten des Brexit. Joussens Definition von Drama dürfte sich seither grundlegend verändert haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Emine Sevgi Özdamar: "Ein von Schatten begrenzter Raum"
Grenzenloses Herz
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Dubai Collage Pandora
Pandora Papers
Gangster's Paradise: Warum Dubai einige der bekanntesten Kriminellen der Welt anzieht
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB