EU-Austritt:Großbritannien spürt den Brexit-Schmerz

Lesezeit: 3 min

EU-Austritt: Eine Anti-Brexit-Werbung neben einer Autowerkstatt im nordenglischen Huddersfield. Das Land spürt die Folgen des EU-Austritts.

Eine Anti-Brexit-Werbung neben einer Autowerkstatt im nordenglischen Huddersfield. Das Land spürt die Folgen des EU-Austritts.

(Foto: Oli Scarff/AFP)

Auf der Insel merken viele erst jetzt richtig, wie sehr der EU-Austritt dem Land ökonomisch schadet. Die Regierung versucht aber, die Diskussion zu vermeiden.

Von Alexander Mühlauer, London

Wenn es in der Wissenschaft einen Brexit-Konsens gibt, dann ist es wohl dieser: Der EU-Austritt hat Großbritannien wirtschaftlich geschadet, die Frage ist nur, wie sehr. An der London School of Economics versucht man schon seit Längerem, Antworten darauf zu finden, in dieser Woche war es wieder so weit. In einer am Donnerstag veröffentlichten Studie untersuchten Ökonomen, ob Lebensmittel wegen des Brexits teurer geworden sind. Ergebnis: Ja, und zwar deutlich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Morning in our home; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite