Bitburger-Chef Axel Dahm Der Hopfen-Philosoph

Er träumte von einer Karriere an der Uni, doch dann kamen die Kinder - und Axel Dahm suchte sich einen Job in der Industrie.

(Foto: Harald Tittel)

Axel Dahm studierte Philosophie, arbeitete als Therapeut, schrieb Kinderbücher - und entschied sich dann für eine Management-Karriere. Als Chef der Brauerei Bitburger will er durchsetzen, dass Bier nicht mehr verramscht wird.

Von Jan Schmidbauer

Der Mann, der das deutsche Bier aus der Krise führen will, hat schon seit Monaten keines mehr angerührt. Axel Dahm, der Chef der Bitburger-Braugruppe, fastet. Seit Jahresanfang hat er keine feste Nahrung mehr zu sich genommen, und auch kein Bier. Entsprechend locker sitzt sein grauer Anzug an einem dieser ersten Frühlingstage, an dem er im firmeneigenen Verkostungsraum die Ergebnisse der Brauerei für das vergangene Jahr präsentiert.

Das mit dem Fasten macht Axel Dahm jetzt schon seit einigen Jahren, immer von ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Unternehmen "Ich gebe Vollgas, seit ich 14 bin"

Marlies Bernreuther im Porträt

"Ich gebe Vollgas, seit ich 14 bin"

Über Verantwortung muss Marlies Bernreuther keiner was erzählen: Mit 14 wird sie erstmals schwanger, mit Anfang 30 Chefin der familieneigenen Brauerei. Über eine Frau, die nicht davonläuft.   Von Uwe Ritzer