bedeckt München 20°
vgwortpixel

Leserdiskussion:Banken kündigen Verträge - ist das der Anfang vom Ende?

Die Stadtsparkasse München hat in dieser Woche Tausende Briefe verschickt, die ihre Empfänger nicht freuen dürften. Betroffen sind etwa 28 000 Kundinnen und Kunden - und noch einmal 15 000 weiteren steht eine Kündigung in den kommenden Jahren bevor.

(Foto: Stephan Rumpf)

Derzeit kündigen Geldinstitute tausende hoch dotierte Sparverträge der 1990er und 2000er, die ihnen zu teuer geworden sind. Klug ist das nicht, schreibt der SZ-Autor.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.